Letztes Jahr stand Verteidiger Wesley Miller noch für die Buffallo Bills in der NFL auf dem Platz, ab Mai gibt er alles für die Hurricanes.

Nach einer beeindruckenden College Karriere an der University of Texas at El Paso (Division 1, FBS) bekam Wesley Miller die Chance, an einem NFL Mini Camp teilzunehmen. Dort waren die Coaches der Buffalo Bills dermaßen von Millers Fähigkeiten überzeugt, dass er bereits am nächsten Tag den Vertrag für die NFL unterschreiben durfte.

Angefangen hat die Karriere Millers an der San Joaquin Memorial High School in seiner Geburtsstadt Fresno, California. Von seinen 4 Jahren im Team der dort ansässigen Panthers lief er 3 Jahre in der Stammformation auf und war 2009 sogar Kapitän der Mannschaft, die eine Bilanz von 10-2 Siegen aufzeigen konnte. Die Panthers erreichten in allen 3 Jahren die Playoffs, der Sprung ins Finale gelang allerdings leider nie. An Millers Leistungen auf dem Platz lag das sicherlich nicht: 60 Tackles (davon 44 Solo), 4 Sacks, 3 Interceptions und 3 Fumble Recoveries stehen dem Safety in seinem Senior Year zu Buche. Doch damit nicht genug. Auch in der Offense durfte Miller auftreten und konnte dort sogar viermal mit einem Touchdown punkten; dabei hatte er nur 7 Laufversuche für 98 Yards und 2 gefangene Pässe für 130 Yards (beides Touchdowns). Auch im Vorjahr gelangen ihm bereits 56 Tackles (34 Solo), 4 Interceptions und 3 Sacks. Kein Wunder also, dass er zweimal in das All-North Yosemite First Team ausgewählt wurde und als Senior mit der Second Team All-Section-Berufung geehrt wurde. Nebenher spielte das Multitalent an der High School auch noch Baseball und Basketball.

Mehrere Colleges rekrutierten Miller anschließend, allerdings nur eines der Division 1. Die Miners der University of Texas in El Paso. Nach einer Redshirt Season stand Miller als Walk-on Freshman in 12 Spielen auf dem Platz, davon 6 mal in der Startformation als Strong Safety und direkt hat er unter anderem mit seinen harten Hits (unser Bild zeigt ihn mit seiner neuen Nummer 5 im Spiel gegen die Alphen Eagles) nicht nur bei den Gegnern einen bleibenden Eindruck hinterlassen: 47 Tackles (33 Solo) und 2 recoverte Fumbles stehen in der Statistik. Dafür gab es dann auch ein Stipendium von der Uni und sogar eine Nominierung für die Burlsworth Trophäe, die jedes Jahr an den besten Walk-on im College Football vergeben wird.

Nach einer ähnlich starken Sophomore Saison musste Miller in seiner Junior Season leider größtenteils wegen Verletzungen pausieren und konnte nur in vier Spielen aufs Feld. Dafür war er in seinem letzten Jahr für die UTEP Miners wieder fit und führte als Senior seine Defense mit 74 (42 Solo) Tackles in 12 Spielen an. Nebenbei gelangen ihm noch 2 Interceptions und ein Fumble Recovery. Genug für eine All Conference Honorable Mention und Ernennung ins 2nd Team Academic All America. Übrigens: Eine seiner Interceptions gelang Miller im Spiel gegen die East Carolina Pirates und deren Quarterback Shane Carden, dem neuen Spielmacher der Stuttgart Scorpions.

Auch neben dem Platz glänzte Miller zu College-Zeiten mit starken akademischen Leistungen, erhielt gleich viermal die C-USA Conference Academic Medal und war ebenso oft auf der C-USA Honor Roll.

Das Highlight seiner Karriere kam allerdings erst nach dem College. Zwar wurde Miller nicht zur Scouting Combine nach Indianapolis eingeladen, konnte aber am UTEP Pro Day überzeugen: 4,63 Sekunden auf 40 yards, begleitet von einem 78cm Vertical Jump, einem 2,85m Weitsprung aus dem Stand und 12 Wiederholungen beim Bankdrücken mit der 100-kg Hantel. Für den Pro Agility Test (5 yards in eine Richtung, 10 in die andere, nochmal 5 zurück) hält Miller mit 3.97 Sekunden sogar den den All-time Record an der UTEP. Die Einladung ins NFL Mini-Camp folgte und auch dort hinterließ er einen bleibenden Eindruck. Direkt am nächsten Tag bekam er den heiß begehrten Profivertrag vorgelegt.

Bei den Buffallo Bills war er von Mai bis August unter Vertrag und durchlief dort fast die komplette Pre-Season, erst vor dem letzten der 4 Pre-Season Spiele wurde der neue Hurricane gecuttet. Bei den vorherigen 3 Spielen wurde Miller jeweils eingesetzt. Ein Karrierehighlight für jeden Footballer.

Für den Wechsel nach Deutschland gab es neben dem positiven Austausch mit den Canes-Verantwortlichen für Miller noch weitere Gründe. Sein ehemaliger Video Coordinator der UTEP hatte vor einigen Jahren das Team der Hildesheim Invaders mitgegründet und erzählte Miller noch während des Colleges von der Möglichkeit, in Deutschland zu spielen. Mindestens so ausschlaggebend für den Coup der Hurricanes war eines von Millers Hobbies: Ahnenforschung. Es stellte sich heraus, dass Familie Müller im 19. Jahrhundert dem Saarland den Rücken kehrte und von Saarlouis in die USA auswanderte. Ein großes Glück für die Canes, die dafür jetzt auf die Unterstützung eines NFL-erfahrenen Verteidigers zählen dürfen.

 

Text: Andreas Sossong

Bild: Dirk Haupert

Schreibe einen Kommentar