Nach einer durchwachsenen Saison, in der man zwei Mal den Kürzeren gegen Wiesbaden zog, präsentierten sich die JuniorCanes in den Playoffs in einer starken Verfassung. Doch leider wurden die jungen Wirbelstürme von der Saar für ihre gute Leistung nicht belohnt. Am Ende hatten die Monarchs aus Dresden die Nase vorne.

Im ersten Viertel konnte keines der beiden Teams etwas Zählbares auf das Scoreboard bringen. Beide Abwehrreihen hielten den Angriffsbemühungen der Offensiven stand. Aber kurz nach dem ersten Seitenwechsel punkteten die Hausherren mit einem kurzen Lauf in die Endzone der Hurricanes. Mit dem verwandelten Extrapunkt führte Dresden 7:0.

Dann kamen die JuniorCanes in Fahrt. Nach einem super Lauf über 51 Yards von Quarterback Kai Hunter #7 befanden sich die Juniorcanes in der Redzone der Monarchs. Diese Chance auf den ersten TD ließ sich Runningback Tim Kiefer #38 nicht nehmen und verkürzte auf 7:6. Bei dem Extrapunkt waren dann zwei Anläufe nötig. Beim ersten Versuch wurde der Ball geblockt, doch Dresden handelte sich eine Strafe ein und Francesco Runco #79 nutzte die zweite Chance zum Ausgleich. Dann packte die Defense der JuniorCanes richtig zu. Sie schickten die Offense der Monarchs mit einem „three and out“ vom Feld. Die super aufgelegte Hurricanes Defense konnte die starken Runningbacks der Monarchs zwei Mal im Backfield stoppen.

Also wieder Angriffsrecht für die JuniorCanes. Die Offense marschierte über das komplette Feld und es war wieder RB Tim Kiefer #38 der seinen zweiten TD erzielte. Dieses Mal bediente ihn sein QB Kai Hunter #7 mit einem TD Pass und die Juniors gingen mit 13:7 in Führung. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Das dritte Viertel war dann fast eine Kopie des ersten Viertels. Keiner der beiden Viertelfinalisten punktete.

Im letzten Viertel musste Headcoach Martin Mick auf seinen QB Marvin Fuchs #1 verletzungsbedingt verzichten. Also musste QB Kai Hunter #7 komplett  übernehmen. Die ganze Saison spielten beide QB abwechselnd die Spielzüge. Es waren dann wieder die Hausherren die als erstes punkteten. Mit einem Fieldgoal verkürzten die Dresdner auf 10:13. Danach mussten die JuniorCanes ungewollt den Ball wieder abgeben. QB Kai Hunter unterlief ein Fehlwurf in die Arme der Monarchsverteidigung. Nun setzten die Hausherren vermehrt auf das Passspiel und trafen die Achillesferse der JuniorCanes Defense an diesem Tage. Mit einem 53 Yards TD Pass gingen die Dresdner mit 17:13 in Führung. Doch auf eine Antwort ließen die JuniorCanes nicht lange warten. Diesem Drive drückte RB Marc Elgas #33 seinen Stempel auf. Fast der gesamte Drive bestand aus erlaufenen Yards durch Marc Elgas. Die finalen Yards überbrückte er dann auch noch und stellte so wieder die Führung für die JuniorCanes her. Der Zwei Punkte Versuch missglückte, 19:17 für die JuniorCanes.

Kurz vor der 2 Minuten Warnung kamen die Dresdner wieder in Ballbesitz. Dieser Drive der Monarchs lebte vom Passspiel und erwischte die Hurricanes Passverteidigung auf dem falschen Fuß. So war es auch ein Pass der die Dresdner in gute Feldposition brachte, die dann mit einem TD punkteten und das Viertelfinale zu Gunsten der Dresdner entschied. Die JuniorCanes kamen zwar noch einmal in Ballbesitz, doch bei auslaufender Uhr konnten sie nicht mehr punkten.

Trotz der Niederlage können die JuniorCanes stolz auf ihre gezeigte Leistung sein. Auch wenn die Jungs eine lange Busfahrt in den Knochen hatten, zeigten sie was in ihnen steckt. Mit etwas Glück wäre an diesem Tage mehr drin gewesen.

Das JuniorCanes Team bedankt sich bei allen Verantwortlichen, Trainern, Betreuer/-innen, Eltern und allen PubliCanes für die Unterstützung.

Team K16

Fotos: Susanne Exner

Schreibe einen Kommentar