Am kommenden Samstag, den 24.5. um 18 Uhr, kommt es bereits zum ersten Rückspiel der jungen Saison 2014. Die Canes treffen auf den ungeschlagenen Tabellenführer aus Stuttgart und wollen die unglückliche 14:24 Niederlage wieder wettmachen.

Die Saarland Hurricanes haben ihre Anhänger in den ersten beiden Heimspielen der Saison 2014 wahrlich verwöhnt. Bei den deutlichen Siegen gegen den amtierenden Süddeutschen Meister aus Schwäbisch Hall und dem letztjährigen Drittplatzierten aus München hat sich das junge Team von seiner besten Seite gezeigt. Beim Auswärtsspiel in Stuttgart hingegen ist dies noch nicht ganz gelungen. Nach einem guten Start und einer schnellen 14:7 Führung im ersten Quarter verteidigten sie den 14:10 Vorsprung bis in den letzten Spielabschnitt. Doch zum Schluss kam Stuttgart noch einmal auf und zeigte in den zwei abschließenden Drives, warum sie bisher ungeschlagen sind.

 

Aus saarländischer Sicht ist die Vorgabe klar. So spielen wie zu Beginn der Partie in Stuttgart und mit der Hilfe der PubliCanes im Rücken die gesamte Begegnung konstant auf diesem hohen Niveau bleiben. Sowohl die Leistung des Angriffs als auch die Leistung der Verteidigung war in den beiden Heimspielen herausragend. Die Verteidigung ließ in den beiden Partien bis zur Halbzeit lediglich jeweils 7 Punkte zu. Beide resultierten aus einem individuellen Fehler. Erst als die Begegnungen entschieden waren, durften die Gäste das Punktekonto noch auf über 20 erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Angriff die Saarländer aber schon mit spektakulären Szenen weit in Front gebracht. Spektakuläre Szenen wie sie in Stuttgart auch aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht gelingen wollten. Am Samstag wird sich zeigen, ob die Verteidigung der Scorpions der wirkliche Grund für die geringere Punktausbeute war oder eben doch Hagel, Platzregen und Wind. Die wachsende Zahl der Fans hofft auf jeden Fall, dass der Angriff um Quarterback Alexander Haupert vor allem durch das Wetter eingebremst wurde und dass sie auch im dritten Heimspiel wieder ein Feuerwerk abbrennen können.

Mal abgesehen von der Diskussion um die äußeren Umstände haben die Stuttgarter aber in den anderen 3 siegreichen Partien gezeigt, dass sie zu Recht ganz oben in der Tabelle stehen. Die Mannschaft wird sicher die bisher stärkste Formation sein, die sich in der noch jungen Saison im Ludwigspark vorstellen wird. Die Mannschaft von Headcoach Tom Smythe ist also gewarnt. Dennoch ist der Optimismus nach den beiden Heimsiegen förmlich greifbar. Alle hoffen auf noch mehr Zuschauer und eine noch bessere Stimmung. Gemeinsam mit den PubliCanes wollen die jungen, wilden Hurricanes ein weiteres Statement in Richtung Liga abgeben und für die erste Saisonniederlage der Schwaben sorgen.

Schreibe einen Kommentar