Am morgigen Samstag, den 17.5., empfangen die Footballer von der Saar die Munich Cowboys um 18:Uhr im Ludwigsparkstadion. Sie wollen an die begeisternde Vorstellung aus dem ersten Heimspiel anknüpfen und hoffen auf die lautstarke Unterstützung von den Rängen

 

Die Eindrücke von dem sensationellen Saisonauftakt vor zwei Wochen sind noch frisch, auch wenn es in der Zwischenzeit bei den Stuttgart Scorpions einen Dämpfer gab. Doch der Auftritt der jungen Mannschaft von Headcoach Tom Smythe im heimischen Ludwigsparkstadion hat Lust auf mehr gemacht. Im Angriff konnte nicht nur der neue Runningback Giovannie Dixon überzeugen, obwohl er mit seinen 4 Touchdowns natürlich für viele spektakuläre Momente in diesem Heimspiel sorgte. Aber seine Leistung war nur das Sahnehäubchen auf einen sehr konzentrierten Auftritt der Hurricanes. Dixons Kollegen in der O-Line verschafften Quarterback Haupert die nötige Zeit, die Receiver fingen die Pässe und die Verteidigung war überall auf dem Platz. Man konnte erkennen, dass die Spieler hochkonzentriert zu Werke gingen und allen zeigen wollten, wofür sie das harte Wintertraining genutzt haben.

Warum die Mannschaft diese Leistung im zweiten Spiel nicht über die gesamte Dauer abrufen konnte, mag auch an den widrigen Witterungsbedingungen gelegen haben. Sturm, Hagel und starker Regen machten vor allem der Offense ab dem 2. Quarter zu schaffen. „Darauf waren wir nicht vorbereitet“, meinte Coach Smythe nach dem Spiel. „Das wird uns aber nicht mehr passieren!“

Wenn man den Wettervorhersagen glauben darf, muss sich das Team zumindest für morgen nicht mit diesem Thema beschäftigen. Sie können sich also voll und ganz auf den kommenden Gegner konzentrieren. Mit den Münchner Cowboys wird sich eine Mannschaft präsentieren, die nach zwei Auftaktniederlagen in der Begegnung gegen die Franken Knights vergangene Woche wieder in die Spur gefunden zu haben scheint. Ob der Vorjahresdritte aber die alte Stärke wiedererlangt hat, wird sich im Ludwigspark zeigen. Gleich im ersten Spiel verlor er seinen starken deutschen Runningback Fabien Gärtner und hatte seit dem Probleme ein Laufspiel zu etablieren. Die Zuschauer können gespannt sein, ob er bereits morgen wieder für die Cowboys auflaufen kann.

Die Hurricanes haben sich zumindest auf alle Eventualitäten vorbereitet. Die Spieler hoffen wieder auf die lautstarke Unterstützung der Anhänger, die beim Saisonauftakt schon eine große Unterstützung waren. Mediapartner Unser Ding hat extra für dieses Spiel Klatschpappen produzieren lassen, die an alle Zuschauer verteilt werden, damit der Park sich richtig lautstark präsentieren kann. So hofft auch Kapitän und Nationalspieler Paul Motzki: „die Stimmung beim letzten Spiel war schon klasse! Wenn jetzt noch jeder einen zusätzlichen Gast mitbringt, wird der Park am Samstagabend beben.“

Schreibe einen Kommentar