Der 1st-Division Collegeathlet ist vielseitig einsetzbar. In erster Linie wird er die Defense der Saarländer als Linebacker komplettieren.

 

Der 4. und vorerst letzte amerikanische Importspieler der Saarland Hurricanes heißt Brandon Sweeney. Der Kalifornier spielte zu Highschoolzeiten sowohl Fullback als auch Insidelinebacker. Jim Harbaugh, mittlerweile Headcoach der San Franzisko 49ers, rekrutierte ihn für die Universität von San Diego. Ein Jahr später wechselte er zur Universität von Arizona. Bei den Wildcats wurde er auch auf beiden Seiten des Balls eingesetzt. Diese Vielseitigkeit macht ihn in den Augen des neuen Headcoaches Tom Smythe so wertvoll.
„Brandon ist ein Modellathlet, der seine Qualitäten auf höchstem Collegeniveau unter Beweis gestellt hat. Wir können froh sein, ihn für uns gewonnen zu haben.“

Zusammen mit Kendral Ellison wird er das Herz der Verteidigung bilden. Außerdem kann er auch problemlos im Angriff bei den Versuchen für kurze Distanzen eingesetzt werden. Zu guter Letzt bereitet Brandon sich auf seine Coaching Karriere vor. Er wird die Verteidigung als Spielertrainer leiten. Unterstützt wird er dabei von Kendral Ellison und Hendrik Voss, der aufgrund seines Kreuzbandrisses in dieser Saison pausieren muss.

Sweeney selbst freut sich auf seine Aufgaben an der Saar. Als erfahrener Division 1 Spieler sieht er sich als American Football Botschafter in Europa und will seinen neuen Teamkameraden viel von dem weitergeben, was er bisher durch den Football lernen und erleben durfte.

Schreibe einen Kommentar