Nach zwei  derben Auswärtsniederlagen empfangen die Canes am Samstag den amtierenden Deutschen Meister um 17 Uhr  zum direkten Rückspiel nach der 68:21 Niederlage von letztem Samstag im Ludwigspark. Die notwendigen Umstellungen in der Defense fruchteten bisher noch nicht. Dank des Engagements von Saarstrom ist der Eintritt frei.

 

Den Start in die Rückrunde haben sich die Footballer von der Saar wahrlich anders vorgestellt. Nach dem bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch die A-Jugend am 27.7., weshalb auch das Heimspiel gegen die Stuttgart Scorpions auf den 14.9. verlegt werden konnte, konnte das GFL Team den Schwung nicht wirklich in die Rückrunde mitnehmen. Obwohl fast das gesamte Erstligateam den Erfolg der JuniorCanes live miterleben konnte, war von der Euphorie eine Woche später in Franken nichts mehr zu erkennen. Die Probleme sind hausgemacht und zu einem großen Teil verletzungsbedingt.

Mit Hendrik Voss fehlt das Herz der Verteidigung seit seiner Verletzung im letzten Spiel der Hinrunde. Ein Kreuzbandriss bedeutete das Saisonende für den Routinier. Als Folge dieses Ausfalls gab es eine große Rotation in der Verteidigung. Die Coaches haben in den beiden Begegnungen vieles ausprobiert, um die entstandene Lücke zu füllen. Aber bisher konnte weder der agile Cedrik Townsend von den Franken Knights gestoppt werden noch die Offense des Deutschen Meisters. Auch wenn Hendirk Voss als Middle-Linebacker nicht für die tiefe Passverteidigung verantwortlich war, wirkt sein Ausfall sich gerade in dem Bereich aus. Safety  Jaron DeShazor rückte in die Linebackerriege auf und fehlte bisher im Backfield. Die resultierenden weiteren Umstellungen fruchteten nicht so wie erhofft. Daran konnte auch der Neuzugang und französische Nationalspieler Kevin Medou bisher nichts ändern. Wir können gespannt sein, welche Konsequenzen die Trainer aus den beiden hohen Niederlagen ziehen.

Apropos Trainer – auch da gab es gleich 2 Veränderungen. Hendrik Voss steht mittlerweile als Coach Voss an der Sideline. Aber vor allem ersetzt ab sofort Larry Edlund den bisherigen Defense Coordinator Dan Runkle. Nicht etwa wegen der letzten beiden Ergebnisse wurde dieser Wechsel notwendig. Dan Runkle kehrte zurück an sein College, der University of Dubuque, an der er ja weiterhin als Sport Director in Amt und Würden ist. Die Hurricanes danken an dieser Stelle ihrem Coach Runk für sein Engagement in den vergangenen Monaten und freuen sich auf ein Wiedersehen.

Der neue Mann Larry Edlund ist für Al Molde kein Unbekannter. Im Gegenteil war er in seiner Zeit als Collegetrainer sein engster Vertrauter. Über 20 Jahre war Edlund der Defense Coordinator von Molde an dessen verschiedenen Stationen. Zuletzt war er Coach von Jaron DeShazor an der Western Michigan. Natürlich ist ein solcher Wechsel während der Saison suboptimal, denn der neue Mann muss seine Spieler auch erst einmal kennenlernen. Auf der anderen Seite kommt der frische Wind vielleicht gerade rechtzeitig für den Saisonendspurt.

So gehen die Canes mit voller Motivation in die Begegnung am kommenden Samstag. Mit dem Angriff etwas häufiger punkten, einige der frisch gebackenen deutschen Meister ins Spiel einbinden und mit der Defense vor allem das Passspiel häufiger unterbinden und schon können die PubliCanes ein spannendes Spiel im Ludwigspark erleben. Die Spieler freuen sich auf den großen Rückhalt, der immer von den Rängen kommt. Vor allem am Saarstrom-Spieltag, an dem der Eintritt für alle Fans und die, die es noch werden wollen, frei ist kann die Unterstützung durch die PubliCanes neue Kräfte frei setzen. Auch wenn man bedenkt, dass die Mannschaft aufgrund der Spielansetzungen der Saison 2013 zuletzt 5 Mal in Folge auswärts antreten musste. Gerade die Canes profitieren immer enorm von der Unterstützung der eigenen Fans. Deshalb geht der Blick jetzt nach vorne, denn die Spieler freuen sich auf die kommenden 4 Heimspiele in den letzten 5 Begegnungen.

Noch vor den 3 abschließenden Heimspielen, die an aufeinanderfolgenden Samstagen ab dem 31.8. ausgetragen werden, drückt die Canesfamilie dann am 23. Und 25. 8. den beiden Jugendnationalspielern Leon Helm und Alexander Haupert bei der Europameisterschaft die Daumen. Haupert wird die Nationalmannschaft als Quarterback auf das Feld führen, bevor er bei den letzten 3 Begegnungen in der GFL auch im Kader der Canes stehen wird.

Eine Antwort zu “Saarland Hurricanes freuen sich auf Saarstrom-Spieltag mit freiem Eintritt!”

  1. Styr sagt:

    ENDLICH kommt HAUPERT. Dieses Jahr nicht absteigen und dann ab nächstem Jahr mit der #12 in eine goldene Zukunft.

Schreibe einen Kommentar