Nach dem Sieg im Krimi vom vergangenen Wochenende steht schon an diesem Samstag das 2. Heimspiel der Saison an. Um 18 Uhr ist im Ludwigsparkstadion Kick Off zur Partie gegen die Munich Cowboys.

Eigentlich steht die Hurricanes Familie noch ganz unter dem Eindruck des Saisonauftaktes an Pfingsten. Der Jubelsturm des phantastischen Publikums nach dem Siegestouchdown 30 Sekunden vor Schluss wirbelt noch in den Köpfen da gilt es sich schon vorzubereiten auf die nächste Aufgabe.

Am Samstag kommen die Munich Cowboys in den Ludwigspark und wollen ihre Visitenkarte abgeben. Sicherlich nicht der glücklichste Termin für die Bayern, denn so werden sie wohl kaum etwas vom anschließenden Championsleaguefinale des anderen großen Münchners Verein in London mitbekommen. Aber der Spielplan gibt es so vor. Die Cowboys haben bereits 2 Spiele absolviert. Zum Saisonauftakt konnten die letzt jährigen Letztplazierten mit einem überraschenden Sieg gegen die Franken Knights aufhorchen lassen. Schließlich hatten diese eine Woche zuvor den amtierenden deutschen Meister aus Schwäbisch Hall besiegt.

Mit ihrer starken Defensiv Line ließen sie den Spielmacher der Franken nicht zur Entfaltung kommen und gewannen letztlich mit 30:14. Ein wenig relativiert wurde dieser Sieg dann letzte Woche bei der 37:3 Niederlage beim deutschen Meister. Insofern waren diese 3 Ergebnisse wieder ein eindeutiger Beweis dafür, dass Quervergleiche im American Football für Ergebnisprognosen nicht herangezogen werden sollten.

Klar ist aber, dass sich die Offense der Canes, die natürlich ob der Neuformierung noch Abstimmungsprobleme hatte, einer starken Defensiv Line gegenüber sieht. Das junge Team hat zumindest bewiesen, dass das Laufspiel der entscheidende Faktor werden kann. Im Passspiel benötigt Quarterback Dan Dobson noch mehr Unterstützung durch seine Receiver, wie treffend im GFL TV bemerkt wurde. Die Verteidigung der Canes zeigte sich gegen die Phantoms vor allem in der zweite Halbzeit hervorragend aufgelegt. Nach anfänglichen Problemen mit dem amerikanischen Receiver der Gäste ließ die Defense der Saarländer kaum noch positive Akzente zu. Die Jungs von DC Dan Runkle konnten am Ende eine stolze Bilanz von 4 Interceptions von Henning Sauber, Hendrik Voss, Christoph Szepat und natürlich am Ende die den Sieg einleitende von Christoph Dillenburger vorweisen.

Darauf wollen die Coaches aufbauen. „Es war ein großer Schritt das erste Spiel zu gewinnen. Den zweiten Sieg folgen zu lassen wird ein noch größerer Schritt sein“, mahnte dann auch Headcoach Al Molde. Die Canes wollen den Schwung von vergangenem Sonntag mitnehmen und hoffen auf ebenso hervorragende Unterstützung von den Rängen. Wir sehen uns 18 Uhr im Ludwigspark!

Eine Antwort zu “Saarland Hurricanes freuen sich auf das zweite Saisonspiel!”

  1. frank aus trier sagt:

    warum findet das spiel trotz CL-finale um 18:00 Uhr statt. da wir aus trier gekommen wären, würden wir es nicht rechtzeitig zum CL-anpfiff nach hause schaffen
    wenn das spiel um 17:00 begonnen hätte, wären wir gekommen. schade

Schreibe einen Kommentar