Die Footballer von der Saar empfangen am kommenden Samstag um 18 Uhr den momentanen Tabellendritten aus Marburg zum vorletzten Heimspiel der Saison im Ludwigsparkstadion. Terence Davis fällt für längere Zeit aus!

Am Samstag bestreiten die Saarland Hurricanes ihr sechstes Heimspiel der Saison. Bisher konnten dank der hervorragenden Unterstützung von den Rängen vier der fünf Spiele gewonnen werden. Lediglich gegen Tabellenersten aus Stuttgart zog man vor heimischer Kulisse den Kürzeren.
Mit Marburg stellt sich jetzt der wohl stärkste der verbliebenen Gegner vor. Das Hinspiel konnten die Hessen in letzter Sekunde knapp mit 51:49 gewinnen. Dieses Spiel fand aus Sicht der Hurricanes aber unter andern Vorzeichen statt. Alexander Haupert führte im Angriff noch Regie und Terence Davis war mit 7 Catches und 150 Yards Raumgewinn Mann des Matches. Beide fallen am Samstag noch aus. Aber dafür kann Headcoach Tom Smythe auf die frischen Kräfte aus der A-Jugend zurückgreifen, die schon in Mannheim zeigen konnten, dass sie für den Angriff um Ersatzmann Marcus Richardson eine echte Bereicherung sind. Außerdem konnte sich die Verteidigung im Vergleich zu dem Spiel in Marburg in den letzten Wochen erheblich verbessern. Neuzugang Alexander Johnson stabilisiert die Passverteidigung und Paul Motzki avanciert mittlerweile zum besten deutschen Passverteidiger. Die Fans können gespannt sein, ob die Offense weiterhin derart produktiv ist und ob die Verteidigung den generischen Spielmacher Micah Brown besser in den Griff bekommt. Ein spektakuläres Spiel scheint auf jeden Fall sicher.
Die Hurricanes belegen 4 Spieltage vor Schluss den 4. Tabellenplatz, der zum Einzug in die Play-Offs berechtigt. Die Marburger auf Platz 3 scheinen enteilt, denn sie haben 3 Niederlagen weniger auf dem Konto. Bei einem Sieg könnten die Canes den Vorsprung allerdings auf 2 Spiele verkürzen und Marburg muss noch gegen das zurzeit stärkste Team des Südens, den Schwäbsich Hall Unicorns, ran und nach München reisen. Insofern können die Saarländer bei einem Sieg durchaus noch Richtung Tabellenplatz 3 schielen. Aber in erster Linie gilt es den 4. Platz zu verteidigen. Momentan haben die Footballer von der Saar einen Sieg mehr und den besseren direkten Vergleich auf der Habenseite als die Munich Cowboys, die an diesem Wochenende den Tabellenführer aus Stuttgart empfangen. Eher unwahrscheinlich dass die Bayern den Rückstand an diesem Spieltag verkürzen können. Insofern stehen die Jungs von Headcoach Tom Smythe am Samstag nicht unter dem Druck gewinnen zu müssen, ganz im Gegenteil zu den Gästen, die einen Sieg dringend benötigen, um noch Platz 2 erreichen zu können. Der Vizetitel würde das Heimrecht in der ersten Runde der Play-Offs bedeuten und ist somit durchaus wertvoll.
Im Kampf um die Play-Offs werden die Saaländer wohl leider auf Terence Davis verzichten müssen. Er hatte sich beim Absprung zu seinem Touchdowncatch letzte Woche ohne gegnerische Einwirkung am linken Knie verletzt. Eine erste Diagnose sprach von einem Innenbandriss und einer eventuellen Beschädigung des Kreuzbandes. Die endgültige Aussage liegt aber erst am kommenden Montag vor. Sicher ist aber, dass Davis die nächsten Spiele verpassen wird. „Terence ist für unseren Angriff in den letzten Spielen immer wichtiger geworden. Er hat sich zunehmend besser mit Quarterback Richardson verstanden. Seinen Ausfall werden wir definitiv merken. Auf der anderen Seite haben wir mit Jan Pietsch und Leon Helm neben allen anderen zwei wirklich gute Jungs aus der Jugend dazubekommen. Für die Neuen wird es das erste Heimspiel im Park sein und sicher noch ein zusätzlicher Ansporn. Insgesamt ist unsere Receivercrew sehr gut aufgestellt. Außerdem ist Giovannie Dixon endlich wieder beschwerdefrei. Ich glaube, wir können auch gegen Marburg etwas reißen und für eine Überraschung sorgen. Hauptsache die Ränge sind voll und feuern die Jungs in gewohnter Manier an, dann wird es schon klappen“ gibt Präsident Tobias Bagusche sich kämpferisch ob des erneuten Ausfalls eines Leistungsträgers.

Schreibe einen Kommentar