Die Munich Cowboys erzielten einen 22:41 Überraschungserfolg beim Heimspiel der Saarland Hurricanes, die selber 17 Punkte bei sechs Turnovers abgaben. Danny Farley zeigte sein explosives Talent im ersten GFL-Game mit 243 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns durch die Luft.

English Version 

Die Hurricanes kamen als klare Favoriten gegen die Cowboys auf den Platz, die zuvor fünf Spiele verloren hatten. Aber nachlässiges Spiel besiegelte das Schicksal der Hurricanes, die an diesem Spieltag sechs Mal den Ball durch Turnover abgeben mussten und so gegen die Cowboys mit 22:41 verloren.

Quarterback Danny Farley kam zu seinem ersten GFL-Game auf den Platz, nachdem er erst einmal mit der neuen Mannschaft trainiert, deren Offense Strategie und auch die „Moves“ seiner neuen Mitspieler kennen gelernt hatte. Vor diesem Hintergrund hatte Danny Farley eigentlich einen guten Tag erwischt, indem er 243 Yards erzielte, drei Touchdown-Pässe warf und selber 49 Yards lief. Danny bediente erfolgreich Passempfänger David Oku und

Stefan Mertsching mit jeweils 122 bzw. 85 Yards mit entsprechendem Score. Leider machte die Offense nach einer frühen Führung immer mehr Fehler. Das Spiel drehte sich mehrfach, und unnötige Penalties kosteten wertvolle Chancen und somit Punkte.

„Ich bin enttäuscht, wir haben auf keiner Seite des Balls gut gespielt. Ich hatte das Gefühl, die Jungs enttäuscht zu haben, so als wären sie kein gut trainiertes Football-Team. Das waren nicht sie selber, das war ich! Ich muss in den Spiegel schauen und genau das werde ich tun!“ Tom Smythe Head-Coach der Hurricanes

Bei der Defense spielte Ermüdung eine große Rolle, denn Dank häufiger Turnovers war sie ständig auf dem Feld und das noch in ungünstigen Field-Positions im vergeblichen Versuch den starken Run der Cowboys zu stoppen. Deren Quarterback Ben Wilkerson lief selber starke 263 Yards. Lamar Hall fing eine Interception und lief anschließend 61 Yards. Bijan Jelvani und Charles Clay prägten die Defense mit jeweils 15 und 11 Tackles.

„Das war alles unerwartet und hat gezeigt, dass wir auf beiden Seiten des Balls unsere Probleme haben. Wir müssen diese Probleme beseitigen und wieder nach vorne schauen und Spiele gewinnen. Wir müssen uns wieder an die Arbeit machen!“ Paul Motzki, Defense Coordinator und Team-Manager

Score by Quarters      1          2         3         4     Final
Cowboys/Hurricanes:   7/8   14/14   10/0   10/0   41/22

Scoring Summary
S.Mertsching 74 yd pass from D.Farley (B.Thompson pass from M.Richardson) 5 plays, 85 yards
F.Gaertner 1 yd run (R.Werner kick) 9 plays, 53 yards
J.Pietsch 10 yd pass from D.Farley (P.Gabel kick) 3 plays, 31 yards       
B.Wilkerson 15 yd run (R.Werner kick) 1 play, 15 yards                
D.Oku 75 yd pass from D.Farley (P.Gabel kick) 1 play, 75 yards                
B.Wilkerson 21 yd run (R.Werner kick) 4 plays, 45 yards             
B.Wilkerson 39 yd run (R.Werner kick) 3 plays, 48 yards             
R.Werner 52 yd field goal 4 plays, 9 yards      
R.Werner 37 yd field goal 7 plays, 27 yards    
J.Maluia 49 yd interception return (R.Werner kick)

Schreibe einen Kommentar