Die ersten 5 Spiele der Saison sind absolviert. Die Mannschaft hat sich nur beim Saisonauftakt eine Blöße gegeben und danach jede Begegnung gewonnen. Einer war bisher zum Zuschauen verurteilt. Neuzugang Lenny Greene musste eine 5 Spiele Sperre absitzen. Jetzt ist er heiß auf seinen ersten Einsatz für die Canes. In Mannheim wird er erstmals die Passverteidigung verstärken.

 

Die Liste seiner bisherigen Vereine und Erfolge ist lang und illuster. In der Jugend der Darmstadt Diamonds hat er mit dem American Football begonnen und 1998 den Junior-Bowl erreicht. Von 2000 bis 2003 spielte er bei dem damals stärksten Süd-Team, den Rüsselsheim Razorbacks, mit denen er 2002 und 2003 die Süd-Meisterschaft gewann. Von 2004 bis 2007 schaffte er als Profi den Sprung in die NFL Europe. 2006 gewann er mit der Frankfurt Galaxy den Worldbowl. Nachdem die Liga nach der Saison 2007 aufgelöst wurde, wechselte er zum besten Team Deutschlands, den Braunschweiger Lions und wurde 2008  Deutscher Meister. Diesen Titel gewann er drei Jahre später auch mit den Kiel Baltic Hurricanes, zu denen er 2009 wechselte. Im ersten Jahr mit den Kielern wurde er Deutscher Vizemeister. 2011 war er für ein Jahr bei den Mönchengladbach Mavericks unter Vertrag, mit denen er die Vizemeisterschaft im Norden gewann, aber am späteren Deutschen Meister Schwäbisch Hall im Halbfinale scheiterte. 2012 musste er verletzungsbedingt pausieren. Die beiden letzten Jahre spielte er wieder für die Kiel Baltic Hurricanes, schaffte aber den Einzug in den German Bowl nicht mehr. Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann er außerdem 2-mal den Europameistertitel (2010, 2014) Bei den Weltmeisterschaften war er zweimal Kader (2003, 2011) . Die Mannschaft gewann 2003 Bronze. 2011 belegte sie PLatz 5.

 

Mit all diesen Erfolgen ist Greene einer der erfolgreichsten deutschen Footballer überhaupt. Seit April ist er jetzt bereits bei der Mannschaft und gibt seine Erfahrung in den Trainingseinheiten weiter. Gegen die Bandits wird er nun zum ersten Mal mit dem Trikot mit der Nummer 2 auflaufen. Die Nummer, die sein Nationalmannschaftskollege Paul Motzki in den letzten Jahren bei den Canes trug. Mit Greene avanciert die Passverteidigung zu einem der stärksten Mannschaftsteile in dem Tem von Headcoach Smythe. Nach der Verletzung von Chad Lucas kann es durchaus auch sein, dass Greene zu Kurzeinsätzen in der Offense kommt. Auch auf dieser Position kann er den gegnerischen Teams echtes Kopfzerbrechen bereiten. Überflüssig zu erwähnen, dass Greene sein erstes Spiel im Trikot der Saarländer unbedingt gewinnen will. Kick off im Seppl Herbergerstadion wird am kommenden Samstag um 16 Uhr sein. Da er die ersten 4 Heimspiele aussetzen musste, hofft der Neuzugang auf möglichst viele saarländische Fans in Mannheim, um den Hauch von Heimspielatmosphäre zu spüren.

Schreibe einen Kommentar