JuniorCanes schicken die goldenen Adler aus Mainz mit einer Bruchlandung nach Hause.

Im ersten Viertel konnte Quarterback Alexander Haupert (#12) mit zwei Touchdown Runs und eienem TD Pass auf WR Majedabadi Behdad (#87) gleich drei Touchdowns für die JuniorCanes verbuchen. QB Pascal Müller (#1) machte mit einem Pass auf León Helm (#44) eine Two-Point-Conversion perfekt. Die Mainzer konnten mit einem TD Pass im ersten Viertel die einzigen Punkte im gesamten Spiel erzielen.

Mit einer 20:6 Führung ging es ins zweite Viertel, wo die JuniorCanes wieder überzeugen konnten. Die Defense der Hurricanes ließ von der Mainzer Offensive lediglich elf Spielzüge zu. Der dritte Drive der Golden Eagles wurde dann mit einer Interception durch Defenseback Luke Fries (#34) beendet. León Helm war es, der mit einem kurzen Run in die Mainzer Endzone punktete. Dann war es wieder der QB  der JuniorCanes, der mit einem 16 Yards Pass WR Jan Pietsch (#9) bediente und die Canes mit 32:6 in Führung brachte. Alexander Haupert erlief mit seinem dritten TD Run den 38:6 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit kam dann die zweite Reihe der JuniorCanes zum Einsatz. So konnten die Backups auch etwas Spielerfahrung sammeln. Dadurch lief das Spiel der Hurricanes aber nicht mehr so rund. Im dritten Viertel gab es für die zahlreichen Zuschauer nur einen TD zu bejubeln. QB Alexander Haupert (#12) komplettierte einen Pass auf WR Majedabadi Behdad (#87). Leider mißlang eine weitere Two-Point-Conversion. Bei neun Versuchen die zwei Punkte zun erzielen, gelang dies am heutigen Spieltag nur zwei mal. Für ein Turnover zu Gunsten der Canes sorgte Christopher Hertel (#75), der einen Fumble der Mainzer eroberte.

León Helm konnte im letzten Spielabschnitt mit seinem zweiten TD auf 50:6 erhöhen. QB Pascal Müller (#1) brachte mit einem spektakulären Sprung in die Ecke der Endzone zwei weitere Punkte auf die Anzeigetafel zum 52:6. Den Schlußpunkt hatte Heute aber das Specialteam. León Helm blockte einen Punt und der Ball konnte von Boris Schipilevski (#98) in der Endzone der Eagles gesichert werden. TD JuniorCanes zum Endstand von 58:6.

Mit einer super Leistung konnte sich Djimi Darnace in Szene setzen. Er spielte nicht nur auf seiner gewohnten Position als Defense End, sondern auch in der Offense Line als dort Not am Mann war. Nach einem Nummernwechsel von der #99 auf die #57 spielte er in der OLine und machte seinen Job richtig gut.

Schreibe einen Kommentar