Endlich ist es soweit – nachdem der Ausbau des Trainerstabs bereits seit einigen Wochen mit großen Schritten voranschreitet, können die Saarland Hurricanes nun auch ihren ersten US-Neuzugang auf Spielerseite vorstellen. Der junge Offense-Allrounder heißt Chad Lucas und soll in der kommenden Saison für viel Freude bei seinen Mitspielern und den PubliCanes sorgen.

Lucas wuchs in Watsonville bei Santa Cruz, Kalifornien auf und stößt von der University of La Verne (Divison III) zu den Saarländern. Für die in La Verne ansässigen Leopards sorgte der 22-jährige Amerikaner in den letzten vier Jahren als Starter in der Offense und den Special Teams für Furore. Eingesetzt wurde er primär als Wide Receiver, returnierte aber auch Kicks und Punts. Neben seinen sicheren Händen fiel Lucas dem Scouting der Hurricanes vor allem durch seine Schnelligkeit und Vielseitigkeit auf, stand er in den letzten Jahren teilweise auch als Running Back und Quarterback in der Offensive sowie als Free Safety, Defensive Back in der Defense auf dem Platz. Aufgrund einer Verletzung konnte Lucas in seiner letzten College-Saison nur zum Saisonende ins Geschehen eingreifen. Trotz teilweise stark überlegener Gegner reichte es in den letzten vier Spielen dabei immerhin noch für 18 Catches, 242 Yards, zwei Touchdowns und somit Platz 2 unter den Leopards-Receiver.
Vor seiner College-Karriere spielte Lucas für die St. Francis Central Coast Catholic High School in Watsonville und führte sein Team zu zwei Playoff-Teilnahmen (2008 und 2009), während er selbst zweimal für das Auswahlteam der Santa Cruz Coast Athletic League selektiert wurde.

Bereits zur vergangenen Saison hatte Lucas einige Angebote von europäischen Vereinen vorliegen, wollte jedoch zunächst seinen College Abschluss ablegen. Da er dies nun im Mai bereits erledigt hat, steht dem Umzug ins Saarland im Frühling nichts mehr im Wege. In der Hurricanes-Offense soll Lucas hauptsächlich als Slot Receiver die Pässe von Quarterback Alexander Haupert in Empfang nehmen. Für den vielseitigen Athlet ist aber auch ein Einsatz in den Special Teams und teilweise als Running Back geplant. Die Vorfreude bei Lucas ist bereits groß: „Die Spielanlage der Hurricanes passt perfekt zu mir. Außerdem habe ich tolle Dinge über Deutschland und die Gegend gehört, das möchte ich gerne erleben.“

Zwar konnte sich Lucas bisher noch kein eigenes Bild von Deutschland oder Football in Europa machen, über diverse Kontakte hat er jedoch schon viel Positives gehört – sein ehemaliger Quarterback aus La Verne spielte bereits in Frankreich für die Nice Dolphins und auch einen Lineman der Leopards hat es schon zum Footballspielen nach Deutschland gezogen. Etwas intensiver hat sich Lucas bei seiner Entscheidungsfindung mit einem alten Bekannten ausgetauscht – Adam Hazel dürfte dem ein oder anderen noch als Quarterback der Plattling Black Hawks (2008 und 2011) in Erinnerung sein. Hazel verantwortet mittlerweile als Head Coach das High School Team aus St. Francis und bekam im Herbst tatkräftige Unterstützung von Lucas, der sich als Trainer um die Wide Receiver und Defensive Backs kümmerte. Der ehemalige Plattlinger schwärmt nicht nur von Lucas als tollem Spieler, sondern auch von seiner Einstellung zum Football und seinen Coaching-Fähigkeiten. Und wer weiß, vielleicht war Hazel mit seinen positiven Kommentaren zur Canes Organisation und Coach Smythe als letztes Zünglein an der Waage nicht ganz unschuldig, dass sich in der Saison 2015 die Fans der Saarland Hurricanes über die Aktionen des neuen Receivers freuen dürfen.

Highlight-Videos von Lucas gibt es bei Hudl zu sehen: http://www.hudl.com/athlete/349118/highlights/103125375

Andreas Sossong

Schreibe einen Kommentar