Saarland Hurricanes beenden erfolgreiche Saison 2013 mit 3 (Heim)Siegen in Folge. Der letzte Sieg gegen die Stuttgart Scorpions mit 33:9 (2:0/3:3/7:6/21:0) war gleichzeitig der höchste Sieg der Saison. Außerdem konnten die Canes in einer Abschlusstabelle der 1. Liga noch nie 3 Teams hinter sich lassen!

Am vergangenen Samstag gingen die Footballer von der Saar als Tabellenvorletzter in die Begegnung mit den Stuttgart Scorpions das Ziel vor Augen mit einem Sieg gleich zwei Plätze gutzumachen. Nach der Niederlage der Franken Knights bei den Rhein Neckar Bandits, beide Teams hatten die Canes zuletzt geschlagen, war klar, dass mit einem doppelten Punktgewinn gegen die Schwaben Platz 5 in der Abschlusstabelle der GFL-Süd Saison 2013 erreichbar war. Ein Ziel für dass die Spieler von Headcoach Al Molde noch einmal 4 Quarter lang alles aus sich herausgeholt haben. Zumal dieser 5. Platz nach der Aufstockung der Liga von 6 auf 8 Teams gleichbedeutend mit der besten Platzierung in der Geschichte der Canes sein sollte. Noch nie konnte man 3 Teams hinter sich lassen. Selbst in dem bisher erfolgreichsten Jahr 2005 waren die Saarländer als Viertplatzierte zwar in die Play-Offs eingezogen, hatte dafür aber lediglich ein Team hinter sich lassen müssen.

Bei widrigen Witterungsbedingungen sahen die 700 Zuschauer an der Kaiserlinde jedoch eine eher zähe erste Halbzeit. Die Hausherren gingen zwar bereits nach dem ersten Offensdrive der Schwaben durch einen Safety mit 2:0 in Führung – der Snap zum Punter ging über dessen Kopf hinweg durch die Endzone ins Aus – doch nachlegen konnten die Hausherren nicht. Sie bewegten zwar immer wieder den Ball, aber in entscheidenden Situationen konnten die Receiver die Bälle nicht festhalten. Auch die Stuttgarter, die bereits im 2. Quarter ihren stärksten Angreifer Pushaun Brown durch Verletzung verloren, vermochten keine weiteren Punkte im ersten Quarter erzielen. Dabei fiel vor allem auf, dass die Verteidigung der Hurricanes wie auch in den vergangenen Partien immer wieder Raumgewinn zuließ. Kam der Gegner aber in die Nähe der Redzone wurde sein Vorwärtsdrang konsequent gestoppt. So kam es auch, dass am Ende des Spiels die Scorpions mit 18 First Downs zwar 5 First Downs mehr als die Canes erzielt hatten, aber die Anzeigentafel mit 33:9 trotzdem einen deutlichen Sieg der Hausherren auswies.

Im zweiten Quarter konnten die Scorpions eine ihrer guten Feldpositionen mit einem Fieldgoal zur zwischenzeitlichen 3:2 Führung nutzen. Die Canes konnten aber ebenfalls mit einem 3-Punkte-Kick kontern und gingen mit einer 5:3 Führung in die Pause.

Auch nach Break lief bei den Hausherren lange nicht alles rund. Andre Buford merkte man an, dass er Schmerzen im rechten Knie hatte. Deshalb kam die Offense der Saarländer einfach nicht ins Rollen. So waren es wieder die Gäste, die eine Unaufmerksamkeit zur erneuten Führung nutzten. Thomas Metzger, nach der Verletzung von Brown als Runningback eingesetzt, fing einen Screenpass von Martin Güney und trug ihn über 44 Yards in die Endzone.

Erst jetzt gegen Ende des 3. Quarters schien die Offense der Hausherren aufzuwachen. Als ob es den Touchdown des Gegners bedurft hätte, spielten die Angreifer um Dan Dobson konzentrierter. Andre Buford konnte sich noch einmal entscheidend in Szene setzen und lief über 48 Yards zur 12:9 Führung. Im nächsten Drive verletzte sich auch Buford. Mit einer Schulterverletzung konnte er das letzte Saisonspiel leider nicht beenden. Er ging zur genaueren Untersuchung in die Katakomben und bekam so auch nicht den nächsten Spielzug mit, in dem Dobson Richardson für 77 Yards zur 19:9 Führung bediente. Als Bastian Schmidt mit einer 74 Yards Reception von Dobson auf 26:9 erhöhte, stand der Runningback aber wieder an der Sideline. Dort konnte er auch den Abschlusstouchdown von Raphael Kopp verfolgen, der von den Blocks des mittlerweile als Fullback eingesetzten Jermaine Guynn profitierte.

Mit 3 Siegen in den letzten 3 Heimspielen an der Kaiserlinde in Elversberg haben die Hurricanes noch einen fulminanten Endspurt hingelegt. Insgesamt war die Heimspielsaison sicherlich mit die Beste der Bundesligageschichte. 4 Siege in 7 Spielen, eine Niederlage in letzter Sekunde gegen die bis dahin ungeschlagenen Marburger, ein unglückliche Niederlage durch einen umstrittenen Fumblereturntouchdown gegen München und eine knappe Niederlage gegen den Deutschen Meister aus Schwäbisch Hall, der erst kurz vor Ende den entscheidenden 10 Punkte Abstand herstellen konnte. Sicherlich auch ein Nachweis für die hervorragende Unterstützung der PubliCanes in den beiden heimischen Stadien. Die Mannschaft bedankte sich daher auch ausdrücklich bei den eigenen Fans. Diese 3 Siege haben Lust auf mehr gemacht. Alle Beteiligten stehen jetzt vor der Aufgabe diese hervorragende Stimmung bis ins nächste Jahr zu der nächsten GFL-Saison zu konservieren. Wer überhaupt nicht auf Canes-Football verzichten kann bzw. will, der ist herzlich eingeladen die U-16 bei ihrem ersten Heimspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr am Matzenberg zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar