JuniorCanes gewinnen deutlich mit 44:6 (12:0/18:0/6:6/8:0) gegen den Nachwuchs der Marburg Mercenaries dank eines gut aufgelegten Quarterback Alexander Haupert und seiner starken Offense Line.

Die Marburger begannen das Spiel mit einem missglückten Onside Kick, den die Hurricanes erobern konnten. Im ersten Spielzug sorgte QB Alexander Haupert (#12) mit einem 47 Yards Run für die ersten 6 Punkte (2-PC nicht erfolgreich). Die nächsten 6 Zähler erlief wieder der QB der JuniorCanes, der sein Team mit seinem zweiten Touchdown-Run mit 12:0 in Führung brachte(2-PC nicht erfolgreich).

Die Marburger Offensive wurde in der Folge durch eine Interception von Phillip Plein (#23) gestoppt. Doch die darauf folgende Angriffsserie beendeten die JuniorCanes leider mit einem verschossenen Field Goal Versuch.
Im zweiten Viertel konnte QB Alexander Haupert zwei Touchdown Pässe anbringen. WR Zine Brahin (#28) fing einen TD Pass für 62 Yards (2-PC nicht erfolgreich) und WR Peter Devoe (#2) konnte mit einem gefangenen 54 Yards TD Pass punkten (2-PC nicht erfolgreich). Wiederum war es Peter Devoe, der einen Pass der Mercenaries abfing und den Ball über 54 Yards in die Endzone trug. Dies markierte den 30:0 Halbzeitstand (2-PC nicht erfolgreich).
Die zweite Halbzeit begann mit einem Onside Kick durch Pascal Müller (#1), den er selbst wieder erobern konnte. Die Marburger konnten diesen ersten Drive der JuniorCanes aber stoppen und starteten ihren Angriffsserie. Doch Cornerback Lukas Fries (#34) konnte einen Pass des Marburger QB intercepten und returnte den Ball für 30 Yards. QB Alexander Haupert konnte diese Angriffsserie mit einem 38 Yards TD Run vollenden (2-PC nicht erfolgreich) und baute die Führung auf 36:0 aus.

Zum Frust von Defense Coach Detlev Grün erzielten die Söldner aus Marburg dann doch noch ihren „Ehren-Touchdown“ zum 36:6.
Im letzten Viertel machte dann Runningback Joshua Reiber (#16) mit einem 15 Yards Run, seinen ersten TD der Saison.

Die Two Point Conversion klappte dann endlich doch noch und QB Pascal Müller (#1) warf einen vollständigen Pass auf WR Philipp Plein (#23) und brachte noch 2 Punkte auf die Anzeigentafel.

Doch den letzten Höhepunkt hatte dann noch ein Rookie. LB Nicolas Grande eroberte einen Fumble der Marburger, doch Punkte entstanden aus dem Turnover aber nicht mehr.
So endete das erste Heimspiel mit einem verdienten 44:6 Sieg für die JuniorCanes. Doch richtig zufrieden konnte Headcoach Martin Mick nicht sein. Denn bei einer besseren Extrapunkteverwertung hätte der Sieg höher ausfallen können, was aber bei diesem hohen Sieg nicht ins Gewicht fiel. Aber bei den nächsten Gegnern sollten die Fehler abgestellt werden. Denn am nächsten Sonntag 28.04.2013 wartet eine schwerere Aufgabe auf die JuniorCanes wenn das Team nach Hessen zu den Frankfurt Pirates reist.

Schreibe einen Kommentar