Mit einem sensationellen 40:26 Sieg über die Stuttgart Scorpions Juniors ziehen die JuniorCanes ins Halbfinale um den Junior Bowl 2013 ein. Mit so viel Gegenwind aus dem Saarland hatten die Stuttgarter wohl nicht gerechnet. Doch die vielen „kleinen“ Wirbelstürme von der Saar formten sich zu einem geballten Hurrikan und fegten die Skorpione vom „Home of the Canes„.

Die Stuttgarter eröffneten das Spiel mit dem Kickoff und die JuniorCanes kamen als erstes mit ihrer Offense auf das Spielfeld. Gleich im ersten Drive hatten die JuniorCanes einen dritten Versuch und lang. Aber die jungen Canes schafften das First Down und marschierten in Richtung Stuttgarter Endzone. Quarterback Alexander Haupert (#12), heute in Höchstform, machte mit einem vier Yards Lauf die ersten sechs Punkte für die JuniorCanes perfekt. Der Kick beim Extraversuch wurde von den Scorpions geblockt. Beim ersten Auftritt der Stuttgarter Offense konnte die „bärenstarke“ Defense eine Fumble forcieren, der durch unseren Defense End Djimi Darnace(#69) erobert wurde. Doch kurze Zeit später mussten sich die JuniorCanes mit einem Punt vom Ball trennen. Die Stuttgarter konnten im folgenden Angriffsversuch mit einem 14 Yards Touchdown(TD) Pass ausgleichen. Die Two Point Conversion (2PC) wurde von den JuniorCanes vereitelt. León Helm (#44) eroberte den zweiten Fumble der Scorpions Offensive und brachte somit sein Team wieder in Ballbesitz. Die JuniorCanes ließen sich nicht lange bitten und schlugen aus diesem Turnover Kapital. Wieder war es QB Alex Haupert (#12), der das halbe Spielfeld mit seinem Lauf überbrückte und die Juniors von der Saar mit 12:6 in Führung brachte. Die fällige 2PC warf QB Alex Haupert auf seinen WR Jan Pietsch (#9) und punktete zum 14:6. Doch die Show im ersten Viertel war noch nicht zu Ende. Headcoach Martin Mick überraschte die Scorpions Abwehr mit seinem „Call“. QB Alexander Haupert (#12) bediente seinen WR Peter Devoe (#2) mit einem 76 Yards TD Pass. Die 2PC warf QB Pascal Müller (#1) auf Jan Pietsch. Somit entschieden die JuniorCanes das erste Viertel mit 22:6 für sich.

Im zweiten Viertel waren es dann die Stuttgart Scorpions, die mit einem kurzen Lauf in die Endzone punkteten und auf 22:12 verkürzten. Im folgenden Angriffsversuch mussten die JuniorCanes punten. Aber auch die Stuttgarter Offensive konnte ihre Angriffsbemühungen nicht mit Punkten abschließen. So kamen die JuniorCanes wieder in Ballbesitz und nahmen die Stuttgarter Endzone ins Visier. Alexander Haupert suchte und fand seinen zuverlässigen WR Jan Pietsch (#9), der Heute wieder einige wichtige „Catches“ machte und nun die JuniorCanes mit seinem TD Catch mit 28:12 in Führung brachte. Die 2PC mißlang. Den fünften TD für die jungen Wirbelstürme erkämpfte sich Fullback León Helm (#44). Er durchbrach die Stuttgarter „Skyline“, die mindestens einen Kopf größer als unsere O-Line war und holte weitere sechs Punkte zum Halbzeitstand von 34:12.

Bei der Hitzeschlacht auf dem Matzenberg kamen die Scorpions etwas wacher aus der Halbzeit. Die Canesabwehr hielt zwar gut dagegen, doch die Stuttgarter konnten immer wieder das First Down erzielen. Die Folge daraus war ein TD mit einer erfolgreichen 2PC durch ihren Runningback und die Scorpions punkteten zum 34:20. Nun waren es die beiden Abwehrreihen die in dieser Phase des Spiels den Ton angaben. Beide Teams mussten einmal Punten. Ein Field Goal Versuch der JuniorCanes wurde von den Stuttgartern geblockt. Auch die Stuttgarter verloren ihr Angriffsrecht, als sie im vierten Versuch nicht die notwendigen Yards erreichten. Dies waren ganz wichtige Momente im Spiel für die Canesabwehr. Denn sie merkten sie konnten die Scorpions, die mit einem Blitzstart in die zweite Hälfte starteten, aufhalten.

Im Letzten Viertel waren es dann aber wieder die Scorpions die zuerst punkteten. Der Stuttgarter QB vervollständigte einen TD Pass auf seinen WR und die Scorpions kamen wieder näher heran (34:26). Die 2PC wurde von Cornerback Florian Becker (#13) vereitelt. Er konnte den Receiver maßgeblich stören, der infolge dessen den Ball nicht sicher fangen konnte und der Ball den Boden berührte. Die Defense Backs hatten heute einen schweren Stand gegen die groß gewachsenen Stuttgarter. Doch sie ließen nicht locker und hielten das Stuttgarter Passspiel ein ums andere mal auf.IMGP1993 IMGP19923

Die Schlusspunkte setzte der überragende QB der Saarland Hurricanes Alexander Haupert. Mit einem zehn Yards Lauf in die Stuttgarter Endzone brachte er den finalen Punktestand auf die Anzeigetafel. Doch entschieden war auf dem Spielfeld noch nichts. Mit Höchstspannung verfolgten die PubliCanes und die angereisten Stuttgarter Fans die Endphase des Spiels. Die Scorpions versuchten mit langen Pässen ihr Ziel zu erreichen. Doch die Defense der Hurricanes hielt den Angriffsbemühungen der Stuttgarter stand. Die Stuttgarter konnten die Endzone der JuniorCanes nicht mehr erreichen.

IMGP1995

Die körperliche Unterlegenheit machten die JuniorCanes mit Herzblut und Disziplin wett. Mit Leidenschaft und Siegeswillen zeigten sie den Stuttgart Scorpions, wer Herr im „Home of the Canes“ ist!

Auch gilt es beiden Teams Respekt zu zollen, bei solcher Hitze ein derart gutes Spiel abzuliefern.

Herzlichen Glückwunsch an die JuniorCanes, die Coaches und allen Helfern. Am kommenden Sonntag geht die Story der JuniorCanes weiter. Am 14.07.2013 um 14 Uhr ist Kickoff zum Halbfinale gegen die Berlin Rebels.

4 Antworten zu “GFLJ: Erfolgsstory der JuniorCanes geht weiter, 40:26(22:6/12:6/0:8/6:6) Sieg gegen Stuttgart Scorpions”

  1. Michel sagt:

    Glückwunsch.
    Drück euch für das Halbfinale die Daumen.
    Kann leider schon wieder nicht vorbei schauen ;-(

  2. Torsten Kalb sagt:

    Suuuuper.
    Bin zum Halbfinale wieder nicht im Saarland. d.h ihr müßt ins Finale. Muss live sehen das euch Mick noch coacht ;-).

    FUA (wer es noch kennt)

  3. Mad Dog Mayer sagt:

    1. Glückwunsch Mick und Detlev zum grünen Band.
    2. Glückwunsch an das Juniors Team für die andauernde Leistung! Das ist einfach hervorragend was ihr da leistet!
    3. Ihr seid Staub! (wer das noch kennt) 😉
    Grüße
    M

  4. Michel sagt:

    Schau an, wer da noch ausgegraben wird…
    Meyer, Meier äh Mayer 😉 das sagt mir was.
    In Verbindung mit Mad Dog noch mehr. Schön dass Du dich immer noch für“ Deinen alten“ Verein interessierst!

    Schade dass ich zu alt war als ich zu dem Haufen dazu gestoßen bin.

    Zurück zu „unseren Jungen“: Ei dann komm ich nach Köln zum Finale. Da hab ich Zeit diese geile Mannschaft zu sehen. WORD

Schreibe einen Kommentar