Die Frankfurt Pirates gerieten mit ihrem Schiff auf der Reise ins Saarland in einen Stau und kamen verspätet in den Ludwigspark. Wo dann auch noch ein Hurricane auf sie wartete.

Die JuniorCanes ließen keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Samstag als Sieger vom Platz gehen würde. Fullback León Helm (#44) erzielte gleich in den ersten Spielminuten mit einem 10 Yards Lauf die 6:0 Führung. Die Two-Point-Conversion(2PC) blieb erfolglos. Runningback Tibor Sprick (#35) konnte mit einem kurzen Lauf in die Frankfurter Endzone zum 12:0 punkten. Die 2PC blieb erfolglos.

2013-06-09

Mit seinem zweiten Touchdown sorgte Tibor Sprick für die 18:0 Führung. Die Defense setzte den Angriff der Pirates immer wieder stark unter Druck. Die Linebacker und die Ends konnten die Frankfurter schon häufig in deren Backfield stoppen. Das Laufspiel der JuniorCanes sah da viel besser aus und so marschierten sie über den Platz bis León Helm mit einem 7 Yards Lauf weitere 6 Punkte auf die Anzeigetafel brachte. Die beiden 2PC blieben erfolglos und so stand es 24:0. Zum Ende der ersten Halbzeit gab es dann gleich drei Turnovers (einmal Canes, zweimal Pirates). Beim ersten Turnover konnte Linebacker Nikolas Grande (#7) einen Fumble der Frankfurter erobern. Nach wenigen Spielzügen der Juniors wurde ein Pass von Quarterback Alexander Haupert abgefangen. Als die Pirates in die Endzone der JuniorCanes passten, wurde dieser Pass durch Linebacker Michael Rosenfarb (#55) intercepted. Aus den Turnovers konnte kein Team Profit schlagen.

In der zweiten Halbzeit legte dann Quarterback Alexander Haupert selbst Hand an, bzw. Fuß. Unaufhaltsam für die Frankfurter überbrückte er die 43 Yards bis in die Endzone der Pirates. Die 2PC blieb abermals erfolglos. Es stand 30:0.Die Defense sorgte für das nächste Turnover. Philipp Plein (#23) fing einen Ball des Frankfurter Quarterbacks ab. Nun klappte es auch mit dem ersten Touchdown Pass für die JuniorCanes. Peter Devoe (#2) fing einen Pass von QB Alexander Haupert für einen Raumgewinn von 31 Yards und den ersten Touchdown nach einem Pass in diesem Spiel. 36:0. Auch die 2PC war erfolgreich, QB Pascal Müller (#1) bediente Alexander Haupert mit einem Pass für zwei weitere Punkte.

Wie wichtig solche zwei Punkte sein können, konnte jeder Abends beim Spiel des GFL Teams gegen Marburg sehen. Leider waren es für die Hurricanes schmerzvolle zwei Punkte, die den Marburgern den Sieg brachten! Also JuniorCanes, die Divise für die Zukunft heißt: „Go for two and do it!“

Safety Peter Devoe (#2) fing dann die dritte Interception für die Canes. Wobei es bei einer besseren Abstimmung in der Passverteidigung schon die ein oder andere Interception mehr hätte sein können. Ende des dritten Viertels konnte sich dann Runningback Arlind Trstena (#21) in die Punkteliste eintragen und erhöhte auf 44:0. Für die anschließenden 2 Punkte sorgte dann QB Pascal Müller(#1) mit einem Lauf in die Endzone selbst.

Im vierten Viertel kamen dann die Pirates dann zu ihrem einzigen, aber in diesem Fall auch verdienten Touchdown. Grundlage für den Touchdown waren einige gute Läufe vom Frankfurter Runningback mit der #40. Den TD Pass warf der Frankfurter QB auf seinen Widereceiver #84. Mit der erfolgreichen 2PC stand es nun 46:8. Den finalen TD des Spiels erlief QB Pascal Müller (#1) zum 52:8. Die letzten beiden Punkte besorgte dann QB Alexander Haupert, der die 2PC mit einem Lauf in die Endzone erfolgreich gestaltete.

Nach diesem Sieg steht nun für die JuniorCanes ein weiteres Spielwochenende auf dem Spielplan. Denn mit dem Sieg wurde das Ticket für die Playoffs gelöst! Herzlichen Glückwunsch an das Team.

Eine Antwort zu “GFL Juniors Week 8: Juniors gewinnen 54:8 (12:0/12:0/22:0/8:8) gegen Frankfurt Pirates”

  1. Michel sagt:

    Ich bin begeistert…
    Glückwunsch an alle im Umfeld für diese erfolgreiche Jugendarbeit!
    Weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar