Beim Heimspiel der Juniorcanes waren die Marburg Mercenaries auf dem Matzenberg zu Gast. Die Marburger hatten gute Ansätze und auch einige gute Spielzüge, doch die Juniorcanes ließen von Anfang an keinen Zweifel daran, wer den Platz als Sieger verlassen wird.

Der erste Drive der Hurricanes wurde von QB #1 Pascal Müller selbst mit einem 40 Yards Lauf in die Marburger Endzone abgeschlossen. Runningback #21 Arlind Trstena komplettierte den gelungenen Drive mit einer Two point conversion zur 8:0 Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sorgte die gut aufgelegte Defense für vier Turnover zu Gunsten der Juniorcanes. Die Abwehr der Canes mit einem überragenden Linebacker #7 Sasan Jelvani stoppte den Marburger Angriff gleich dreimal im vierten Versuch. Die Söldner aus Marburg hatten so ihre Probleme mit den saarländischen Linebackern. Aber auch unsere Defense Ends, allen voran #69 Djimi Darnace stoppten die Angriffsbemühungen fast schon in der Entstehung und `sackten` den QB ein ums andere Mal. Der vierte Ballverlust der Mercenaries resultierte aus einem Fumble den #97 Philipp Dellevedove eroberte. Die Führung bauten die Juniorcanes bis kurz vor der Halbzeit mit drei TD-Läufen und einer Two point conversion auf 28:0 aus (je ein TD Pascal Müller, Leon Helm und Arlind Trstena, 2PC Arlind Trstena). Die letzten Punkte steuerte QB #1 Pascal Müller mit einem 40 Yard Touchdown Pass auf WR#9 Jan Pietsch und einer erfolgreichen 2PC zur 36:0 Halbzeitführung bei.

In der zweiten Halbzeit ließ Headcoach Martin Mick dann verstärkt die Ersatzspieler zum Zuge kommen, die eine gute Vorstellung ablieferten. Doch beim Start in den zweiten Durchgang stotterte der Motor der Juniorcanes ein wenig. Da waren die jungen Hurricanes wohl gedanklich noch beim Pausentee. Der Marburger Runningback #21 nutzte die Lücken in der Canes Abwehr und punktete für sein Team mit einem 46 Yard TD Lauf. Die Marburger punkteten noch mit einer erfolgreichen 2PC zum 36:8. Aber dies waren dann aber auch die einzigsten Punkte die die Juniorcanes zuließen.

Die wohl auffälligsten Akteure im dritten Viertel waren QB#18 Luca Simon und die beiden WR#81 Steven Wilson und #88 Nikolas Ruhnau.

#18

Links #16 Joshua Reiber, rechts #18 Luca Simon

Der Backup QB bediente die beiden Receiver mit zwei schönen TD-Pässen und erhöhte den Spielstand auf 48:8. Aber nicht nur die drei punktebringenden Ersatzspieler machten ihren Job gut. Auch die anderen Spieler, die zu ihren ersten Einsätzen kamen, konnten Spielerfahrung sammeln und ihr Können unter Beweis stellen. Vielen Zuschauern fallen diese Spieler kaum auf, doch ohne gute Offenseline nützt auch der beste Quarterback nichts. Auch ein Runningback braucht seine O-Line, damit diese für ihn die Lücken frei blockt.

Im vierten Quarter durfte dann, der noch U16 Spielberechtigte Kai Hunter mit der Nummer 12 als Quarterback auf das Spielfeld.

IMGP2674

#12 Kai Hunter

Kai konnte zum ersten Mal als QB U19-Luft schnuppern. Ein Viertel konnte er nun Erfahrung sammeln, für weitere Punkte reichte es leider nicht mehr. Aber Kai, das wird schon noch. So blieb es beim 48:8 Sieg für die Juniorcanes.

Nun stehen für die Juniorcanes zwei schwere Auswärtsbegegnungen an. Die Kaiserslautern Pikes können wieder auf ihren Stammquarterback und ihren Runningback zurückgreifen, die nun wieder gestärkt in die nächsten Partien gehen werden. Und eine Woche später geht es dann zu den Darmstadt Diamonds, die bekanntlich immer eine harte Nuss sind.

Eine Antwort zu “Gelungener Heimauftakt gegen Marburg 48:8(14:0/22:0/12:8/0:0)”

  1. Michel sagt:

    Mann oh Mann, war das ein geiles Spiel !!!

    DANKE!

Schreibe einen Kommentar