Die in Wiesbaden natürlich als amtierender deutscher Meister angekündigten Juniorcanes, spürten gleich in ihrem ersten Saisonspiel den Gegenwind in der Liga als Titelverteidiger. Die Juniorcanes traten am ‚Ostersamstag‘ im Europaviertel in Wiesbaden gegen die Phantoms an. Diese hatten bereits eine Woche vorher ihren Saisonauftakt in Kaiserslautern gegen die Pikes und konnten die Partie mit 30-0 gewinnen. Mit dem Rückenwind des Auftaktsieges hatten die Wiesbadener endlich das Ziel die Durststrecke gegen die Hurricanes zu beenden. Konnten die Phantoms in den letzten vier Begegnungen in der GFL-J keine Partie gegen die Canes gewinnen.

Bei sonnigen 13° brachten die Phantoms den Ball mit dem Kickoff ins Spiel. Im ersten Drive konnten die Wiesbadener die Juniorcanes bereits auf der Höhe der Mittellinie zu einem vierten Versuch und kurz zwingen. Doch Headcoach Mick entschied sich den Versuch auszuspielen und wurde mit einem neuen ersten Versuch für seine Schützlinge belohnt. Wenige Spielzüge später erlief QB #1 Pascal Müller einen 38 Yards Touchdown und verbuchte die 0:6 Führung für die Juniorcanes. Doch die Wiesbadener waren alles andere als beeindruckt. Bereits im folgenden Drive punkteten die Phantoms mit einem sehenswerten 63-Yards Lauf in die Endzone der Hurricanes und glichen die Partie aus. Bei dem verunglückten Snap beim Extrapunkt konnte dann der Kicker der Wiesbadener den Ball aufnehmen und in die Endzone tragen, um für zwei weitere Punkte zu sorgen. Die Phantoms gingen mit 8:6 in Führung. Ende des ersten Viertels wurde dann ein Pass vom saarländischen Quarterback abgefangen und die Nummer #46 der Wiesbadener erhöhte auf 14:6 für die Hausherren.

Das zweite Viertel begann auch nicht besser für die Juniorcanes. Sie mussten sich mit einem Punt vom Angriffsrecht trennen und ließen wieder die Offense der Phantoms auf das Feld. Beim nächsten Touchdown Lauf durch die #2 Marco Daye über 59 Yards schien der Spielzug bereits auf der Mittellinie gestoppt. Doch einige verpasste Tackles durch die Defense der Hurricanes ließen den Spielzug mit einem Touchdown für die Phantoms enden. Mit dem verwandelten Extrakick gingen die Wiesbadener mit 21:6 in Führung.

Da war nun wieder der deutliche Rückstand, wie in den letzten Spielen der vorigen Saison. Vielen Fans kam das schon fast vertraut vor und keiner der mitgereisten Fans gab die Hoffnung auf. Nun hatten die Juniorcanes endlich wieder Ballbesitz und konnten noch vor der Halbzeit erfolgreich punkten. Der Drive begann mit einem schönen Kickoff-Return von #21 Arlind Trstena bis in die Hälfte der Phantoms.

WP vs SH 19-04-2014 02

Den gelungenen Drive komplettierte dann Fullback #44 Leòn Helm mit einem 10 Yards Touchdown Run und konnte für sein Team auf 12:21 verkürzen. Noch vor der Halbzeit konnte #30 Sascha Miletic einen gefumbelten Ball der Wiesbadener erobern, doch leider konnten die Juniorcanes daraus keinen Profit mehr schlagen. So ging es dann mit 12:21 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit mussten die Wiesbadener zweimal Punten, aber auch die Hurricanes mussten ihren ersten Drive mit einem Punt beenden. Beim zweiten Angriffsversuch der Juniorcanes konnte QB #1 Pascal Müller seinen Widereceiver #9 Jan Pietsch mit einem schönen 60 Yards Pass bedienen und der trug den Ball in die Phantoms Endzone zum 18:21. Im weiteren Verlauf des dritten Viertels bis Anfang des vierten Viertels gab es dann eine ‚Orgie‘ an Ballverlusten auf beiden Seiten. Die Partie entwickelte sich zu einem spannenden offenen Schlagabtausch beider Teams. Nun waren wieder die Juniorcanes im Ballbesitz und kämpften sich bis an die 3-Yard Linie der Phantoms vor. Dann war es Runningback #16 Joshua Reiber mit einem 3-Yard Run, der die Führung wieder für die Juniorcanes besorgte. Danach waren die Phantoms wieder am Zug und gingen ein höheres Risiko und setzten verstärkt auf das Passspiel. Den Sieg machten die Juniorcanes dann in Person von Safety #13 Florian Becker perfekt. Er fing einen Pass vom Wiesbadener QB #41 ab und sorgte so für den spielentscheidenden Turnover. Mit viel Arbeit und Teamgeist konnten die Juniorcanes den ersten Sieg der Saison erringen.

IMGP2625

Am kommenden Wochenende sind dann die Marburg Mercenaries zu Gast in Saarbrücken. Diese haben im ersten Spiel eine hohe Niederlage von 18:56 gegen die Darmstadt Diamonds einstecken müssen. Konnten aber am letzten Wochenende einen knappen Sieg im punktereichen Spiel gegen Kaiserslautern mit 58:50 einfahren. Die Juniorcanes freuen sich auf ihr erstes Heimspiel und lädt hiermit alle Fans auf den Matzenberg ein, um die Juniorcanes lautstark zu unterstützen. Kickoff ist am Samstag den 26.April 2014 um 15 Uhr.

Let´s go Canesfamily, it´s GAMETIME auf dem Matzenberg!

Gameday 26-04-2014

Eine Antwort zu “Ein hartes Stück Arbeit beim Saisonopener in Wiesbaden // 21:24(21:12) Sieg der Canes”

Schreibe einen Kommentar