Saarland Hurricanes gratulieren Leon Helm, Jan Pietsch und Sasan Jelvani zu ihrer Nominierung für den Kader der Jungendnationalmannschaft bei der anstehenden Junioren-WM in Kuwait

 

Mit Sasan Jelvani, Leon Helm und Jan Pietsch sind wieder 3 Talente von der Saar für eine Nationalmannschaft nominiert worden. Die drei JuniorCanes werden die deutschen Farben bei der Junioren WM in Kuwait vertreten. Im letzten Jahr hatten sich Alexander Haupert und Leon Helm mit der Juniorenauswahl über den Gewinn der Bronzemedaille freuen können. In diesem Jahr wurden bereits  Henning Sauber und Paul Motzki im Erwachsenenbereich beim Japan-German-Bowl in Tokio eingesetzt. Vor wenigen Wochen konnte Paul Motzki dann den Gewinn der Europameisterschaft mit der Herrenauswahl des AFVDs feiern. Und jetzt gehen wieder drei Spieler der Saarland Hurricanes mit einer deutschen Nationalmannschaft auf Reisen.

Am Donnerstag, den 03. Juli 2014 wird sich der aus 45 Spielern bestehende Kader mit den Betreuern der Jugendnationalmannschaft in Frankfurt treffen und gemeinsam nach Kuwait fliegen. Nach kurzer Akklimatisierungsphase tragen sie bereits am 7. Juli das erste WM-Spiel gegen Japan aus.

Während deutsche Mannschaften auf europäischer Ebene immer zu den Favoriten gehören, haben sie in Kuwait nur Außenseiterchancen. In zwei Vierergruppen werden die Plätze für die Platzierungsspiele vergeben. Unter anderem weil Deutschland erst als Nachrücker zur WM gekommen ist, treffen die Nachwuchsspieler bereits in der Gruppenphase auf die Auswahlen aus den USA, Japan und Mexiko. Bei allen drei Gegnern wird American Football als Schulsport betrieben. Die beiden anderen europäischen Teams Europameister Österreich und Vize Frankreich treffen hingegen auf Gastgeber Kuwait und auf Kanada.

Doch egal wie übermächtig die Gegner zu sein scheinen, auf dem Platz werden unsere Jungs sicherlich viel Spaß haben!

So sieht das auch Hurricanes Präsident Tobias Bagusche, der sich darüber freut, „dass die Liste der saarländischen Spieler in den deutschen Auswahlmannschaften gerade in jüngster Vergangenheit ständig gewachsen ist. Es spiegelt auch die Wertschätzung unserer Arbeit gerade im Nachwuchsbereich wieder, die uns mittlerweile beim AFVD widerfährt. Wir sind stolz darauf, dass unsere Spieler, die ja allesamt bei uns ausgebildet wurden, für die deutsche Nationalmannschaft nominiert werden. Paul Motzki hat gerade erst vor wenigen Wochen entscheidend dazu beigetragen, dass Deutschland im Erwachsenenbereich wieder Europameister wurde. Ich bin überzeugt davon, dass auch unsere JuniorCanes bei der Nationalmannschaft einen sehr positiven Eindruck hinterlassen werden und drücke Ihnen hierfür fest die Daumen. Als Präsident sei mir aber auch erlaubt, darauf hinzuweisen, dass ich die finanzielle Belastung von ca. 1000 € pro Spieler, die den Jugendlichen zugemutet wird, als absolut unverhältnismäßig erachte. Da wird mal wieder deutlich, dass American Football in Deutschland zwar mit viel Enthusiasmus und Idealismus betrieben wird und damit auch erfolgreich ist, dass die finanzielle Ausstattung des Verbandes, der Vorzeigeligen und der Vereine flächendeckend leider zu wünschen übrig lassen.“

Schreibe einen Kommentar