Am Samstagabend kommt es zu dem ersten Aufeinandertreffen der Saarland Hurricanes und der Samsung Frankfurt Universe. Um 19 Uhr ist Kick off im Frankfurter Volksbank Stadion (Richard-Herrmann-Platz 1, 60386 Frankfurt)

Das Stadion ist die Heimspielstätte der Frankfurter Bundesligafootballer und des FSV Frankfurt in der 3. Fußballbundesliga. Die Favoritenrolle wird klar verteilt sein. Der hessische Aufsteiger hat vor der Saison schon durch seine Aktivitäten auf dem Transfermarkt deutlich gemacht, dass er Großes erreichen will. Dennoch mussten sie zu Saisonbeginn eine knappe und schmerzliche Niederlage bei den Unicorns einstecken. Diese Niederlage ist aber bisher die einzige auf dem Konto der Purpurnen und kann erst am 3.9. im Rückspiel gegen Hall wieder wettgemacht werden. Im deutschlandweiten Ranking werden sie jedoch schon vor den bisher ungeschlagenen Schwäbisch Hall Unicorns auf Rang zwei geführt. Ihre Siegeschancen am kommenden Wochenende werden mit 80% sehr hoch eingeschätzt. Um dieser Favoritenrolle aber gerecht zu werden und am Ende der Saison die Südmeisterschaft erringen zu können, dürfen sie sich bis zum Ende der Saison keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Vor allem nicht gegen die Saarländer. Beide Teams trennen zurzeit nur 4 Punkte voneinander. Die Spieler von Headcoach Tom Smythe liegen mit bisher nur 6 Minuspunkten auf Rang 3 der Tabelle. Da beide Teams noch zweimal gegeneinander spielen, haben die Canes auch noch die Chance die Frankfurter einzuholen und selbst Vizemeister zu werden. Seit der Heimniederlage gegen die Stuttgart Scorpions ging die Formkurve der Men in Black stetig nach oben. Die Siege in Stuttgart und zu Hause gegen die Allgäu Comets ließen aufhorchen. In der zuletzt gezeigten Form sind die Canes ein ernstzunehmender Gegner für jede Mannschaft in der Bundesliga.

Leichte Sorgenfalten bekam Tom Smythe aber ausgerechnet letzte Woche beim 59:13 Sieg gegen den Tabellenletzten aus Mannheim. Zwei seiner zuverlässigsten Receiver mussten verletzungsbedingt früh aus dem Spiel genommen werden. Bryan Billy und Swen Norrick bekamen muskuläre Probleme. Ob sie am Wochenende voll einsetzbar sind, wird sich wohl erst am Gameday entscheiden.

Dafür brennt der Top-Receiver der Canes, Todd Harrelson, auf seinen Einsatz, geht es doch gegen seine alten Teamkameraden. Über die sozialen Netzwerke wurden schon allerlei Nettigkeiten im positiven Sinne ausgetauscht. Den Nachrichten ist zu entnehmen, dass nicht nur er bis in die Haarspitzen motiviert ist.

Der sportliche Leiter der Canes, Felix Motzki, sieht sein Team ebenfalls mit einer gewissen Außenseiterchance: „Wir freuen uns auf das Spiel gegen eine Mannschaft, die von den Spielern her zu den besten Teams in Europa zählt. Wir haben uns Einiges ausgedacht und sind gut vorbereitet. Wir hoffen, dass wir die Frankfurter vor eigenem Publikum etwas ärgern können. Uns ist aber auch klar, dass wir, um die Punkte mitzunehmen, ein nahezu perfektes Spiel spielen müssen und jeder einzelne sein volles Potential ausschöpfen sollte.“

Auf jeden Fall kann man auf ein hochklassiges Footballspiel gespannt sein. Die Spieler hoffen wie immer auf die lautstarke Unterstützung der PubliCanes-away-Gruppe. Am Samstag sollte es aber schwer fallen, mehr Lärm als die Hausherren zu machen. Universe ist der Zuschauerkrösus der Liga, auch wenn der Schnitt von knapp 5.000 in diesem Jahr trotz Aufstieg auf ca. 3.000 gesunken ist.

Schreibe einen Kommentar