Am Samstag den 7.9. um 18 Uhr treffen die Saarland Hurricanes bei ihrem zweiten Spiel an der Kaiserlinde in Elversberg auf die Franken Knights. Nach dem stimmungsvollen Auftakt in dem für die Canes neuen Stadion hoffen die Footballer von der Saar wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger. Mit 2 Siegen in den letzten beiden Heimspielen ist Platz 5 in der Abschlusstabelle noch machbar.

Der Auftakt zu der Heimspielserie im Waldstadion an der Kaiserlinde ist nicht nur aufgrund des Sieges gegen die Rhein Neckar Bandits gelungen. Mannschaft und Trainer waren begeistert von der Stimmung, die von den Rängen kam. Alle freuen sich auf das kommende Spiel gegen die Franken Knights. Wie erhofft machte die unmittelbare Nähe zu den Zuschauern zusätzliche Kräfte frei. Im Gegensatz zum Ludwigsparkstadion sitzen die Anhänger der Hurricanes direkt am Spielfeld vis a vis mit den Cheerleadern. Auch wenn am vergangenen Samstag nur die Hälfte der Zuschauer gekommen waren, die Unterstützung von den Rängen kam um vielfaches lauter und wirkungsvoller auf dem Platz an als an der gewohnten Spielstätte im Ludwigspark.

„Man möge sich ausmahlen, wie viel hier losgewesen wären, wenn wir wieder über 1.000 Zuschauer gehabt hätten. Insofern ist was die Zuschauerzahl angeht noch viel Luft nach oben. Aber den Rückmeldungen zufolge hat es allen Gästen hier an der Kaiserlinde sehr viel Spass gemacht. Was ich gehört habe, wollen alle auch wiederkommen. Wenn jetzt jeder noch ein, zwei weitere Gäste mitbringt, können die beiden kommenden Partien echte Meilensteine in unserer Heimspielgeschichte werden. Ich bin mir auch sicher, dass die Skeptiker gegenüber der Kaiserlinde mittlerweile bereuen letzten Samstag nicht gekommen zu sein,“ freut sich Geschäftsführer Torsten Reif mit einem Augenzwinkern auf das kommende Spiel.

Sportlich ist die Aufgabe für die Männer von Headcoach Al Molde auf jeden Fall lösbar. Vor allem wollen sie die 54:28 Schlappe aus dem Hinspiel vergessen machen. Die Leistungskurve beider Teams zeigt seit dem Spiel in Bayern in unterschiedliche Richtungen. Während die Franken ihr Heimsaisonabschluss gegen den Tabellenletzten aus Wiesbaden mit 33:22 total vergeigten, zeigen die Hurricanes zum Saisonende hin eine steigende Form. Nicht nur der Sieg gegen die Bandits, die 2 Spieltage vor Schluss noch Chancen auf den Südmeistertitel hatten, ist Beleg für die immer stärkeren Auftritte. Auch das Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Schwäbisch Hall oder die unglückliche Niederlage in München zeigen, dass die Mannschaft dieses Jahr in dieser Form durchaus weiter oben hätte mitspielen können. Dennoch darf der Gegner aus Rothenburg ob der Tauber nicht unterschätzt werden. Der wieder genesene Quarterback Cedric Townsend ist mit seinem Passspiel und seiner Agilität immer gefährlich. Aber die Defense von Larry Edlund hat sich die Woche über gut darauf eingestellt. Auf der anderen Seite des Balles können sich die Anhänger sicher wieder auf spektakuläre Läufe von Andre Buford freuen, der in Franken 3 Touchdowns erzielte.

In der Tabelle liegen die Franken nur 3 Punkte vor den Hurricanes und sie haben mit einem weiteren Auswärtsspiel in Mannheim keine leichte Aufgabe vor der Brust. Mit einem Sieg am Samstag können die Hurricanes mit Stuttgart, dem letzten Gegner an der Kaiaserlinde, gleichziehen und bis auf einen Punkt an die Knights herankommen. Von der Papierform sind 2 Siege in den beiden letzten Spielen durchaus realistisch. Damit würden sie in der Tabelle zumindest die Scorpions aus Stuttgart überholen und eben auch eventuell die Knights aus dem Frankenland. Die Marschroute für die Anhänger der Canes ist klar: Daumen drücken, vorbeikommen, lautstark unterstützen und einen weiteren Heimsieg feiern!

Eine Antwort zu “Canes wollen 2. Sieg in Elversberg!”

  1. Michel sagt:

    Wir sind dabei.

    Gruß die 3MK’s

Schreibe einen Kommentar