Die Tabellendritten aus dem Saarland trafen auf den Sechsten Darmstadt Diamonds. Ende August bedeutete noch einmal richtig warmes Wetter. Im Ellenfeldstadion sahen unter diesen optimalen Bedingungen circa 700 Zuschauer zu. Nachdem sich Canes‘ Runninback Tyler Wormhoudt in der Partie gegen Ravensburg schwer verletzt hatte, lag es in den Händen anderer, heute Punkte zu sammeln.

Zu Beginn des ersten Viertels bekommen die Darmstädter zwar Angriffsrecht, aber auch direkt die konzentrierte Abwehrarbeit der Heimmannschaft zu spüren. Nachdem unter anderem Leon Helm und Felix Rohe effektiv stören, sind die Versuche schnell verbraucht und die Canes kommen an der eigenen 45 Yard-Linie zum ersten Down. Jake Lawrence kann infolge den Ball so nah an die Diamonds Endzone tragen, dass Kai Hunter kurz darauf schon der erste Touchdown gelingt. Der folgende Extrapunkt wird von Sascha Miletic souverän verwertet wie übrigens die meisten seiner Versuche am heutigen Nachmittag. Die Gäste werden in den ersten Minuten überrumpelt. Einzig Diamonds-Quarterback Marc Erhardt gingen die Ideen nicht aus. Seine Pässe sorgten oft für große Gefahr, doch die Versuche wurden meist im letzten Moment vereitelt. Saarlands zweiter Touchdown gelingt durch einen weiten Pass von Lamar Hall auf Jason Thomas. Der Kick zum Extrapunkt wird hier aus- nahmsweise geblockt. Darmstadt verkürzt dann mit dem ersten eigenen Touchdown. Nachdem der Kick daneben geht, scheinen die Gäste aus Hessen kurze Zeit unkonzentriert zu sein. Ein Puntreturn über praktisch das gesamte Spielfeld durch Safety Kevin Fortes über die linke Spielfeldseite erweist sich als unaufhaltsam. Auch der Extrapunkt ist gut. Den letzten Touchdown des ersten Viertels bereitet zunächst Leon Helm durch einen weiten Lauf mit viel Raumgewinn vor. Tight End Sascha Beck muss dann nicht mehr weit mit dem Ball in die Endzone laufen. Die Hurricanes führen nun mit 27:6.

Im zweiten Viertel wird den Diamonds zunächst ein Touchdown wegen illegaler Formation noch aberkannt. Ein Rush ihrer Nummer 22 über 18 Yards bringt dann doch noch die sechs Punkte. Statt des Extrapunkts versuchen die Hessen nun eine Conversion erfolglos. Als sich der saarländische Wirbelsturm fortsetzt, wirft Hall einen Pass auf Pascal Müller. Der ist auf und davon und erhöht per TD auf 33:12. Aufgrund diverser Regelverstöße muss der folgende Kick aus gewisser Entfernung erfolgen und ist zu kurz. Als nächstes ist Marcel Baumbach dran und setzt mit einem Lauf über 37 Yards in die Endzone noch einen drauf, inklusive Extrapunkt. Die gnadenlose Defense der Hurricanes erlauben jetzt kaum noch ein Vorankommen des Gegners. Es wird regelkonform gestört, Fumbles erzwungen und ein Ball abgefangen. Noch weit entfernt gibt Hall den Ball an Saarlands Nummer 40 und die Fans bekommen einen typischen Jason-ThomasLauf über 44 Yards in die Endzone zu sehen. Darmstadts linke Abwehrseite lässt sich an diesem Nachmittag gerne austricksen. Der Extrapunkt ist auch gut, sodass es nun 47:12 steht. 21 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gibt es nochmal ein First Down an der Mittellinie für die Canes. Lamar Hall passt auf Jake Lawrence, der dann überraschend wenig bedrängt wird und über links einen weiten Bogen bis in die Mitte der Endzone läuft. Touchdown zum 54:12 Halbzeitstand.

Dass die Sonne nun gehörig bretzelt, merkt man den Spielern beider Teams an. Darmstadt gelingt mit etwas Glück ein Touchdown, als die Nummer 4 den Ball an der Endzone zwar etwas verdaddelt, rechtzeitig aber wieder zugreift. Jason Thomas blockt darauf den Kick um den Extrapunkt. Bei den Canes „eskortieren“ die Männer der Offensive Line Kai Hunter immer wieder weit in die Zone der Diamonds.Jake Lawrence hat es somit nicht mehr weit zum nächsten Touchdown. Der fällige Kick schafft es gerade so über die Stange für einen Punkt. Auch Darmstadts Quarterback Erhardt gelingen ein drucksvolle Pässe auf die Receiver. Deren rechte Seite bewacht Cornerback Felix Rohe allerdings auf merksam. Er wird dafür nach der Partie zum Spieler des Spiels gewählt.

Im vierten Viertel sorgt ein weiter Pass der Diamonds für Belustigung der Fans. Dieser hätte von der total frei stehengelassenen Nummer 88 aufgenommen werden können, fällt aber auf den Rasen. Womöglich hat ihn die tiefstehende Sonne geblendet. Die Hurricanes verteidigen nun vehement. In Ballbesitz tankt sich darauf Jason Thomas weit vor bis auf 33 Yards. Bernd Wahlster kann die Position energisch zum nächsten Touchdown nutzen, während die Diamonds-Defense langsam müde wirkt. Da auch der Kick gut ist, steht es 68:18. Nach erfolglosem Ballbesitzwechsel aus Darmstadts Sicht, gelingt dem bärenstarken Kai Hunter nochmal eine Annäherung auf 15 Yards. Pascal Müller besorgt den letzten Touchdown, plus gelungenem Extrapunkt. Mit dem Endstand von 75:18 klettern die Hurricanes auf Rang 2 vor Straubing und hoffen auf die kleine Chance eines Ausrutschers von Ravensburg gegen Darmstadt oder Wiesbaden. Im Aufstiegskampf spielen die Canes am 31. August bei den Biberach Beavers und laden dasselbe Team am 7. September zum letzten Heimspiel ein. Km

Ben Friedrich