Die Weichen waren für die Saarländer schnell auf Sieg gestellt. Schon der 4. Spielzug führte vor 1025 begeisterten Zuschauern in die Endzone der Gäste. Darious Watson brach mehrere Tackles und lief über 61 Yards zum ersten Touchdown des Spiels. Die Franken konnten kein 1st Down erzielen und mussten Punten. Der Return von Collin Bibb ging zum 14:0 bis in die Endzone. Es sah schon so aus, als hätten die Gäste dem Druck der Canes nichts entgegenzusetzen, doch in ihrem 2. Drive gelangen den Knights die ersten offensiven Yards. Sie kamen auch dank 3 First Downs durch Strafen gegen die Verteidigung bis an die 6 Yard-Line. Unter anderem war eine erste Interception durch Collin Bibb wegen eines Defensive Offsides nicht gültig. Kurz vor der eigenen Endzone machte die Verteidigung der Canes dann ernst! Die Gäste kamen nur noch bis an die 3 Yard-Line und verschossen den Fieldgoalversuch. Im Gegenzug musste der Angriff der Canes zwar eine Holdingstrafe und in der Konsequenz auch einen 4. Versuch verkraften, letztlich erlief Marcus Richrdson kurz nach dem Seitenwechseln aber die nächsten Punkte über 27 Yards zum 20:0. Wie schon gegen die Bandits sollte das 2 Quarter zu einem Punktefestival werden. 32 Punkte konnten die Canes zusätzlich aufs Board bringen, obwohl sie bereits im 1. Viertel anfingen vermehrt Back Ups einzusetzen. Ohnehin musste ja schon der Ausfall von Chad Lucas kompensiert werden. Gegen die Knights fiel das den Hausherren aber leicht. Nach dem Touchdown von Richardson gelang Collin Bib eine One-Hand-Interception. Dieser Ballgewinn führte allerdings nicht zu weiteren Punkten, denn die Canes gaben das Angriffsrecht durch ein Turnover on Downs wieder ab. Doch die nächste Interception von Collin Bibb ließ nicht lange auf sich warten. Im 3. Play griff er wieder zu und sicherte den Canes das Angriffsrecht an der Mittellinie. Haupert bediente Soto über 47 Yards und erhöhte auf 26:0. Die Knights returnierten den Kick Off über das gesamte Feld zum 26:7 Anschluss. 4 Spielzüge nach dem erneuten Kick Off war Watson erneut in der gegnerischen Endzone zum 32:7. Das zweite Play der Gäste nutzte Lamar Hall zu einem Pic 6 zum zwischenzeitlichen 39:7. Und der Angriff der Canes kam kurz vor der Halbzeit noch ein letztes Mal in Ballbesitz. Kevin Johnston erhöhte bei auslaufender Uhr nach Pass von Haupert aus 51 Yards auf 46:7. Im zweiten Durchgang wurden immer mehr Spieler geschont. Auf allen Positionen wurde fleißig durchgewechselt. Dennoch ging es erst einmal so weiter, wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Die Verteidigung produziert ein Turnover und die Offense punktet zum 53:7. Bemerkenswert war allerdings, dass die Gäste bei diesem Spielstand weit in der eigenen Hälfte einen 4. Versuch ausspielten anstatt zu punten. Darious Watson markierte seinen 3. Touchdown der Partie. Im Gegenzug gaben die Bayern ein letztes Lebenszeichen von sich. Joyner fing zuerst einen 57 Yards Pass um in der Folge einen 10 Yards Touchdownpass zu fangen- übrigens gegen Jeremias Gleser, der ansosnten ein gutes Spiel machte. Erwähnenswert ist Gleser deswegen, weil er im Oktober erst mit dem Footballspielen bei dem Prospectteam angefangen hat! Nach diesen schnellen Punkten war die Halbzeit dadurch geprägt, dass beide Teams versuchten möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen. Jean Lubain, der französische Running Back der Canes, schaffte es auch einmal in die Endzone – sein Touchdown wurd aber wegen einer Facemask-Strafe gegen seinen Freund Mohand Balde zurückgenommen. Statt dessen blieb es Jason Thomas vorbehalten mit einem 7 Yards-Lauf für den 60:14 Endstand zu sorgen.

Für die Canes gibt es jetzt eine lange Heimspielpause bis zum 25. Juli. In den kommenden 3 Wochen stehen allerdings 3 Auswärstspiele an. Nächsten Samstag geht es mit dem Ziel zum Rückspiel zu den Rhein Neckar Bandits nach Mannheim die Siegesserie weiter auszubauen. Die Mannschaft hofft auch darauf, dass sie von möglichst vielen PubliCanes begleitet wird.

Schreibe einen Kommentar