Bei unfreundlichem, nasskaltem Wetter empfingen die Bundesligaspieler der GFL-Mannschaft am Samstag die Mannschaft der Alphen Eagles auf dem Matzenberg in Burbach. Neben den Scrimmages gegen Wiesbaden Phantoms und die Cologne Crocodiles sollte dieses Freundschaftsspiel ein erster Härtetest für die teilweise neu aufgestellte Mannschaft werden.

Doch am Samstag wurde schnell deutlich, dass der ausgewählte Gegner nicht würde dagegen halten können. Ob es jetzt an der Schwäche des Gastes lag oder eher an der Stärke der Hausherren, kann im Nachhinein nur schwer eingeordnet werden. Zu deutlich waren die Unterschiede.

Die Verteidigungsreihe der Canes legte gleich furios los. Die ersten drei Spielzüge boten einen tackle for loss, eine beinahe Interception und einen Defensetouchdown. Neuzugang Victor Ferrier hatte den Quarterback der Gäste gesacked und einen Fumble forciert, den Murat Senem in der Endzone sichern konnte. Nach dem nächsten Drive der Eagles durfte dann die Offense endlich auch einmal aufs Feld – allerdings nur für einen Spielzug. Jan Pietsch fing einen Receiverscreen und trug diesen über 60 Yards bis in die Endzone. Während die Holländer eher selten ein first Down erreichten, marschierten die Saarländer regelmäßig über das gesamte Feld. Mit Jason Thomas, Leon Helm, Todd Harrelson, David Levardi, Wes Miller, Corey Brown und Bryan Billy trugen sich noch 7 weitere Spieler in die Scorerliste ein. Sowohl in Angriff als auch in der Verteidigung konnten die Trainer viel probieren, wobei sehr Vieles auch gelang. Kicker Philip Gabel zeigte sich ebenfalls treffsicher. 8 Extrapunkte konnte er verwandeln. Nur einmal gab es ein Problem beim Snap, so dass Holder Wes Miller sich das Ei schnappte und für 2 weitere Punkte in die Endzone lief. Lediglich das Puntteam der Canes war an diesem Tag arbeitslos.

Das Ergebnis darf jetzt aber nicht zu hoch bewertet werden. Klar scheint jedoch, dass die Feinabstimmung sowohl in Offense als auch in Defense schon sehr gut funktioniert und die Mannschaft doch um Einiges weiter ist als im letzten Jahr zum gleichen Zeitpunkt. Das Scrimage gegen die Crocodiles wird sicher noch mehr Aufschlüsse geben können, denn gegen die Gelb-Grünen gab es letztes Jahr ja ebenfalls ein Trainingsspiel zwei Wochen vor dem Saisonstart.

 

Das Bild zeigt den Hit von Victor Ferrier gegen Richard Bouthoorn im 3. Spielzug der Partie, der zum ersten Touchdown führte. Bouthoorn ist übrigens auch der Spielmacher der holländischen Nationalmannschaft.

Schreibe einen Kommentar