Morgen empfangen die Canes die Marburg Mercenaries zum Rückspiel im Ellenfeldstadion. Wegen der fehlenden Flutlichtbeleuchtung beginnt das Spiel bereits um 17 Uhr.

Die Favoritenrolle ist auch an diesem Samstag klar verteilt. Marburg konnte bisher nur 2 Siege gegen die bisher sieglosen Rhein Neckar Bandits einfahren. Gegen alle anderen Teams setzte es Niederlagen. Dennoch sollten die Hessen nicht unterschätzt werden. Sie waren immer in der Lage Punkte zu erzielen und stellen mit ihren beiden Imports in der Offense eine permanente Gefahr dar. Eine Begegnung mit den Munich Cowboys gab es in dieser Saison übrigens noch nicht. Insofern kann nur darüber spekuliert werden, wie stark die Söldner im Vergleich zu den Bayern sind.
Klar ist aber die Ausgangslage für die Saarland Hurricanes. Sie dürfen sich gegen die beiden nächsten Gegner Marburg und München keinen Ausrutscher erlauben, wollen sie die Play-Offs aus eigener Kraft erreichen. Sollten die beiden Siege eingefahren werden und Stuttgart parallel dieses Wochenende gegen die ungeschlagenen Tabellenführer aus Hall wie erwartet verlieren, wäre der Vorsprung auf Platz 5 auf uneinholbare 6 Punkte angewachsen. Danach ginge es dann in den beiden letzten Begegnungen der Saison darum, den aktuellen Platz 3 zu verteidigen. Die Motivation sollte also kein Problem darstellen.
Bei der Stärke, die die Spieler von Thomas Smythe in dieser Saison vor allem zu Hause ausstrahlen, wäre alles andere als ein Sieg auch eine große Überraschung. Die Niederlage in Frankfurt ist abgehakt. Seit Mittwoch bereiten sich die Spieler intensiv in täglichen Trainingseinheiten auf den kommenden Gegner vor. Im vorletzten Heimspiel wollen sie den PubliCanes wieder zeigen, auf welchem Niveau sie in diesem Jahr spielen können.
Die Fans können sich also wieder auf spektakulären Football im Ellenfeldstadion freuen. Das Hinspiel endete übrigens mit 42:21 für die Saarländer.

Schreibe einen Kommentar