Die Junioren-Europameisterschaft im Sommer diesen Jahres wirft ihren Schatten voraus. Die erste Sichtungsperiode ist abgeschlossen. Am Wochenende haben die Trainer der Nationalmannschaft ihre Liste der eingeladenen Spieler zum Sichtungslehrgang der deutschen Auswahl veröffentlicht. 10 Spieler der Jugendmannschaft der Saarland Hurricanes sind am 15. März eingeladen, ihr Können bei dem Nationalmannschaftscamp in Köln unter Beweis zu stellen. Die Nachwuchstalente konnten sich zunächst um einen Platz im Roster bewerben. Von den eingegangenen Bewerbungen wurden bundesweit 204 Spieler aus 54 verschiedenen Vereinen nominiert. Im ersten Schritt wird die Anzahl der Spieler aufgrund der gezeigten Leistungen am 15. März auf 105 Kandidaten reduziert. Von diesen 105 Spielern werden dann 75 zu den folgenden Lehrgängen eingeladen. Die übrigen 30 stehen auf einer Nachrückerliste. Zur Em in Dresden wird der Kader noch einmal auf 45 Mann gecuttet.
Nach den Einladungen der letzten Woche machen sich jetzt gleich 10 Spieler der JuniorCanes berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an der EM. Hinter den beiden Finalisten des Vorjahres (Köln 20, Düsseldorf 15) und den Hamburg Huskies (18) stellen die Saarländer das 4.stärkste Kontingent bei den Sichtungslehrgängen. Unter den 10 Eingeladenen finden sich mit Djimi Darnace, Ayk Jost, Lukas Fries, Sascha Miletic, Malcolm Müller, Francesco Runco und Luca Simon 7 Urgesteine der Canes. 3 Namen treten zum ersten Mal im Zusammenhang mit den Saarland Hurricanes in Erscheinung. Im Winter entschieden sich die beiden Bad Kreuznacher Frederic Juncker und Fabian Mohr sowie der deutsch-amerikanische Kicker Ryan Rimmler aus Kaiserslautern dafür in der kommenden Saison unter Headcoach Martin Mick zu trainieren und künftig die Farben der Canes zu vertreten. Dieser Schritt hat sich für die drei Neuzugänge der Canes insofern schon gelohnt, als dass sie gleich zu dem Sichtungslehrgang eingeladen worden sind. Für die Zukunft kann dies sicher auch als Fingerzeig für alle ambitionierten Nachwuchsfootballer der Region verstanden werden, dass sich ein Wechsel an die Saar sehr schnell lohnen kann. Wir drücken den Leistungsträgern der Juniors die Daumen, in der Hoffnung dass sie den ersten Cut schaffen!

Schreibe einen Kommentar