Die Verteidigung der Ingolstädter dominierte den Angriff nach Belieben. Hinzu kamen Undiszipliniertheiten bzw. leichtfertige Fehler auf der Seite der Saarländer, die mit dem 31:0 zu der 8. Niederlage in Folge führten.

English Version (Below)

Die schwarze Serie der Hurricanes reißt auch zu Beginn der zweiten Saisonhälfte nicht ab. Nicht nur für Marcus Richardson, der die Canes Offensive nach nur 2 Trainingseinheiten auf das Feld führen musste, war es ein Tag zum Vergessen. Die Hinausstellung von Lamar Hall bereits im 2. Quarter wegen eines angeblichen Targeting-Fouls, zu viele Strafen auf Seiten der Gastgeber, weitere Verletzungen und absolut unnötige Turn-Overs, wie der Snap an den Helm des Vorblockers bei einem Punt vor der eigenen Endzone der die Dukes kurz vor der Halbzeit quasi zum nächsten Touchdown einlud, trugen ebenfalls dazu bei.

Die Defense war eigentlich in der Lage, den Angriff der Ingolstadt Dukes im Zaum zu halten. Allein die 4 Strafen in den ersten beiden Sequenzen hielten die Drives der Gäste am Leben. Im ersten der beiden Anläufe gelang noch ein Goal-Line-Stand, der lediglich 3 Punkte für die Oberbayern zur Folge hatte. Doch im zweiten Anlauf erzielten diesen dann den ersten Touchdown der Partie.

Trotzdem schaffte die Verteidigung es, den Gegner bei nur 22 Punkten in der ersten Halbzeit zu halten. Angesichts der oftmals schlechten Feldpositionen und nur kurzen Erholungsphasen, weil der Angriff einfach viel zu kurz auf dem Feld blieb, muss das schon als Erfolg gewertet werden. Die Nachwehen dieser Niederlage werden der Verteidigung aber leider auch in den weiteren Spielen anzumerken sein. Lamar Hall wird wegen seiner Strafe für die nächste Begegnung gesperrt sein. Defensive Lineman Jordan Hornebeck musste das Feld wegen seiner Probleme im linken Knie ebenso frühzeitig verlassen wie Safety Darius Marmol, der Probleme mit seinem Rücken hatte, und Lionel Toucet, der bei einem Tackle einen schweren Schlag auf den Unterarm abbekommen hatte. Ob und wann die drei wieder eingesetzt werden können, ist noch offen.

“Diese Verletzungen und die daraus resultierende immer geringere Tiefe im Kader bereiten uns zurzeit echte Probleme. Aber wir müssen einen Weg zurück in die Spur finden, um gerade am Ende der Saison noch ein paar der ganz wichtigen Spiele zu gewinnen“ Defensive Coordinator & Team Manager – Paul Motzki

Der Angriff der Canes war mit dem Druck, den die Ingolstädter an der Linie entwickelten, schlichtweg überfordert. Marcus Richardson hatte sichtlich Probleme nach nur zwei Trainingseinheiten und angesichts des enormen Drucks der Gegner das Offense-System umzusetzen. Allerdings gab es für die verbleibende Saison auch Lichtblicke. Der neu verpflichtete WR Ricardo Miller fing jeden Ball, der in seine Richtung kam und hatte auch nach dem Catch noch gute Aktionen. Auch das Laufspiel um Leon Helm und David Oku konnte den Ball bewegen. Allerdings gelang das Team nur einmal in die Nähe der gegnerischen Endzone. Das resultierende Fieldgoal konnte ein mit Fieber spielender Philip Gabel aus 30 Yards leider nicht verwandeln.

“Wir sind momentan in einer wirklich schwierigen Position. Wir haben 3 Tage um das Team auf die Comets vorzubereiten. In diesen Trainingseinheiten muss der gesamte Focus darauf liegen uns besser auf die kommenden Aufgaben einzustellen.“ Offensive Coordinator – Tyler Reese

Auch die special Teams waren am Samstag nicht immun gegen die Auswirkungen der Pechsträhne. Das Returnteam konnte mit einigen sehr guten Läufen von Charles Clay zwar auf sich aufmerksam machen, aber der erste sehr gute Return wurde leider wegen einer Strafe zunichte gemacht. Außerdem erkannten die Gäste die drohende Gefahr durch die Returns von Clay sehr schnell und versuchten ihre Kicks so zu setzen, dass er den Ball nicht aufnehmen konnte. Die Coverteams in Kick-Off und Punt machten ebenfalls einen gewohnt guten Job. Aber leider konnte das Fieldgoalteam die einzige sich bietende Chance nicht nutzen und das Puntteam verursachte den bereits erwähnten Turnover kurz vor der eigenen Endzone.

Auf jeden Fall müssen die Canes in den letzten 4 Spielen (2 x Comets, 1 x Scorpions & Universe) etwas ändern, um wieder Erfolg zu haben. Von Platz 5 bis Platz 8 ist noch alles möglich. Sowohl Spieler als auch Trainer müssen jetzt Ruhe bewahren, fokussiert bleiben, am System arbeiten und in Kempten einen Schritt in die richtige Richtung machen.

Nach dem Auswärtsspiel bei den Comets spielen die Hurricanes zu Hause gegen die Samsung Frankfurt Universe am 12.8.  um 17 Uhr im Ellenfeldstadion, Neunkirchen.

Für Tickets und mehr Informationen besuchen Sie uns online unter : http://www.saarland-hurricanes.com/einzeltickets/

—ENGLISH—

Hurricanes Shutout by Ingolstadt Dukes

Undisciplined play and overwhelmed offense lead to ‘Canes taking 8th season loss in a 0-31 loss to the Ingolstadt Dukes.

The Hurricanes’ bad luck continues into the back half of the season, unfortunately. With Marcus Richardson leading the ‘Canes offense with just two practices under his belt, Lamar Hall being ejected early in the match for a targeting foul, and an array of penalties, injuries and self-inflicted turnovers from the Hurricanes it was truly a day to forget.

Defensively the Hurricanes were able to contain the powerful attack of the Ingolstadt Dukes. On the second drive the opposing quarterback was able to lead his team into the end zone with the help of four penalties against the Hurricanes. However, the ‘Canes defence was able to stop the bleeding and hold the Dukes to 22 points at the half, working on a short field and short of breath as the ‘Canes offense continued to sputter. Unfortunately, the effects of this loss will linger further into the next games as Lamar Hall was ejected for a targeting hit (1 game suspension), French import defensive linemen Jordan Hornebeck is at least out for next game with continued troubles with his leg, starting Safety Darius Marmol Carmona left the field in second half play with spasms in his upper back, and French import defensive back Lionel Toucet also received treatment on his wrist after sustaining a blow in the last quarter of play.

“The personnel and depth issues are becoming tough now towards the end of the season, but we have to find ways to get back on track and win a couple more games.” Defensive Coordinator & Team Manager – Paul Motzki

The Hurricanes offense was simply overwhelmed with the pressure of the Ingolstadt Dukes front and fill-in Quarterback Marcus Richardson struggled to navigate the new offensive system on two days of practice and lots of pressure, hurries, and sacks from the Dukes front six. The lone glimpse of hope for the coming season duels came from newly acquired WR Ricardo Miller who had a handful of catches on the day. Leon Helm, David Oku and the rest of the run attack of the Hurricanes saw limited success, moving the ball into scoring range only once, where Philip Gabel missed the FG from under 30 yards out.

“We are in a really tough spot with our current situation. We have three days to prepare for the Comets and getting better at what we do before heading off to Kempten is our sole focus right now.” Offensive Coordinator – Tyler Reese

The special teams unit of the Hurricanes wasn’t immune to the strain of bad luck suffered on Saturday. The coverage and return game of the Hurricanes was tops as usual and lead once again by Charles Clay on a handful of dazzling returns. Penalties negated one of Clay’s biggest returns, the field goal unit missed its’ only chance to put points on the board and the punt team snapped the ball into one their own players for an early first half turnover.

Something has to give in these last four games (2 x Comets, 1 x Scorpions & Universe) for the Saarland Hurricanes as they could end up anywhere from 5th to 8th, depending on the respective outcomes. So the mantra amongst players and coaches is stay calm, stay focused, and get the job done in Allgäu.

After this weekend’s road trip to Kempten the Hurricanes are back at home for another shot at the Frankfurt Universe on 12 August at 17:00 in Ellenfeldstadion, Neunkirchen.

For tickets and information, visit us online: http://www.saarland-hurricanes.com/einzeltickets/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.