Im Kampf um den Klassenverbleib verpassen die Canes zwar den erhofften Befreiungsschlag, der Spielverlauf gibt aber Anlass zur Hoffnung.

English Version Below

Die Verteidigung hält in der 2. Halbzeit, die Offense beginnt den Ball zu bewegen, die Mannschaft kämpft bis zum letzten Spielzug – jetzt müssen noch die Undiszipliniertheiten und Ballverluste abgestellt werden, dann kann der rettende Sieg auch eingefahren werden.

Zwar kommen die Spieler von Headcoach Felix Motzki ohne Punkte von der Auswärtsfahrt nach Kempten nach Hause, doch hat die Reise Mut für den Endspurt in der Liga gegeben. 3 Spiele stehen noch aus und das Team hat gezeigt, dass es die gravierenden Umstellungen so  langsam umsetzen kann.  Neben dem notwendigen Wechsel auf der Spielmacherposition, mussten auch in der Verteidigung einige Änderungen vorgenommen werden.

Für den gesperrten Lamar Hall sprang David Oku ein, der auf beiden Seiten des Balls zum Einsatz kam. Mit Jason Thomas und Leon Helm wurden die beiden anderen Runningsbakcs ebenfalls in der Verteidigung als Linebacker eingesetzt. Die aus dem Spiel gegen Ingolstadt angeschlagenen Lionell Toucet und Darius Marmol spielten auch durch. Alleine daran kann man erkennen, dass das Team gegen Saisonende auf dem Zahnfleisch geht. Dennoch hielt die Defense entschieden dagegen. Leider verlängerten teilweise absolut unnötige Fouls die Drives der Gastgeber immer wieder, so dass sie bis zur Halbzeit immerhin doch 27 Punkte erzielen konnten. Doch nach der Pause konnten weitere Punkte für die Gastgeber verhindert werden.

Im Angriff kommt Marcus Richardson auf der Spielmacherposition immer besser zurecht. Obwohl der Gegner viel Druck machte, konnten wir den Ball immer wieder bewegen. Leider ging dem Team zweimal in der gegnerischen Red-Zone die Luft aus, sonst hätten die Canes gestern bereits den notwendigen Sieg einfahren können. Aber daran lässt sich in den verbleibenden Wochen arbeiten. Die Leistungssteigerung lässt Licht am Ende des Tunnels erkennen. Bei noch 3 ausstehenden Spielen sieht es sehr danach aus, dass ein einziger Sieg zum Klassenerhalt reichen kann. Der Auftritt am Sonntag hat gezeigt, dass die Mannschaft den Glauben an diesen Sieg wiedergefunden bzw. nie aufgegeben hat.

Am kommenden Samstag werden die Samsung Frankfurt Universe im Ellenfeldstadion erwartet. Die Canes haben gezeigt, dass sie ihre Chancen auf den Klassenverbleib nutzen wollen. Mit einem Punktgewinn gegen die Hessen, die ihrerseits am Wochenende ihre Hoffnungen auf den Südmeistertitel mit der Niederlage in Hall begraben mussten, wäre ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt möglich. Warum soll das mit dem Heimpublikum im Rücken nicht gelingen?

Infos zum Nächsten Heimspiel gegen die Samsung Frankfurt Universe am 12.8.  um 17 Uhr im Ellenfeldstadion, Neunkirchen.

Für Tickets und mehr Informationen besuchen Sie uns online unter : http://www.saarland-hurricanes.com/einzeltickets/

–English Version–

Hurricanes with 18-27 Loss in Kempten 

In a fight to stay in the first league the Canes missed a chance to break free, but improved play on the field gives hope.

The defense smothered the Comets in the 2nd half, the offense is beginning to move the ball, the team is fighting until the last play – now the undisciplined penalties and turnovers need to stop so the season-saving win can come.

Head Coach Felix Motzki’s players are getting home from the road trip to Kempten without the needed points to move up in the table but the team is coming back with the confidence they need for the last stretch of the season. Three games remain and the team showed that it is can manage the heavy adjustments they are having to make. Next to the necessary substitutions at Quarterback, come additional changes to the defensive lineup. David Oku jumped in to replace the suspended Lamar Hall. The other two running backs (Leon Helm and Jason Thomas) also played the entire game at Linebacker. Injured Darious Marmol Carmona and Lionell Toucet played through injury and alone these adjustments are signs that the season is coming to a suspenseful end. Unfortunately, unnecessary penalties from the defence extended drives for the Comets throughout the game, allowing 27 points for the Comets at the half. However after making the necessary adjustments, the Canes didn’t give up further points in the second half.

In the offense, quarterback Marcus Richardson is getting more and more comfortable. Although the Comets were able to get a lot pressure, the Canes were able to move the ball throughout the game. Unfortunately the offense ran out of gas twice in the red-zone, which would have already given the Canes the victory they needed. But those things can be worked on in the last remaining weeks. The constant improvement is showing light at the end of the tunnel. With three remaining games left it is quite realistic that one more win for the Canes will avoid relegation matches in the fall. The performance on Saturday shows that the Canes haven’t given up believing in another win.

This Saturday the Samsung Frankfurt Universe will travel to Ellenfeldstadion. The Canes showed that they would like to use each opportunity they have to stay in the league. Defeating the Universe, who just walked away from a loss at Hall that buried their hopes of a GFL South Title, would get the Canes one step closer to their goal. With support of the home crowd, it’s all possible.

Infos on next home game vs. Frankfurt Universe on 12 August at 17:00 in Ellenfeldstadion, Neunkirchen.

For tickets and information, visit us online: http://www.saarland-hurricanes.com/einzeltickets/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.