Am Sonntag treten die Hurricanes zum bisher wichtigsten Spiel der Saison an. Um 15 Uhr empfängt der Tabellenführer aus Ravensburg die saarländischen Wirbelstürme. Der Sieger darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Platz in der Relegation machen.

Bild: Dirk Haupert, Spielmacher Brock Dale bei seinem siegbringenden Touchdownpass im Hinspiel am Samstag 

Nach dem gewonnen Krimi des letzten Wochenendes ist die Ausgangslage für die Spieler von Headcoach Joe Sturdivant klar. Sie können am Sonntag einen sehr großen Schritt in Richtung Südmeisterschaft in der 2. Bundesliga machen. Noch vor 4 Wochen hatte man nicht davon träumen können, überhaupt noch einmal in diese Situation zu kommen. Doch der bis dahin souveräne Tabellenführer hat in den letzten Wochen Schwächen offenbart. Es begann mit einem Punktverlust gegen die Gießen Golden Dragons vor heimischer Kulisse und setzte sich fort mit der Niederlage beim Auswärtsspiel im Saarland. Jetzt können die Saarländer die Razorbacks in der vorletzten Begegnung der Saison noch abfangen und selbst die Tabellenspitze erobern. Mit einem Sieg ziehen sie gleich, hätten aber den dann ausschlaggebenden direkten Vergleich deutlich für sich entschieden. Auf der anderen Seite können sich die Gastgeber mit einem Sieg zum vorzeitigen Meister küren. Bei einem Unentschieden wäre die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt, allerdings mit einem klaren Vorteil bei den Schwaben.

Insofern ist die Aufgabenstellung für die Hurricanes klar. Auch das Rückspiel soll gewonnen werden. Die Motivation ist riesig. Erstmals in diesem Jahr wird man frühzeitig einen Tag vor der Begegnung anreisen, um sich gewissenhaft auf die Partie vorzubereiten. Der Kader wird auch mit voller Stärke anreisen können, was im Verlaufe der Saison eigentlich nur selten der Fall war. Die Trainer haben die erste Begegnung gegen die Razorbacks analysiert und im Laufe der Woche ihr Augenmerk darauf gelegt, gemachte Fehler auszumerzen.  Das Hinspiel hat gezeigt, dass das Team den direkten Vergleich dominieren kann. Im 3. Quarter hatten sich die Jungs abgesetzt und sahen wie der sichere Sieger aus. Eigene Fehler brachten den Gast wieder ins Spiel. Kurz vor Ende sah sogar Ravensburg schon wie der sichere Meister aus. Der Ballverlust innerhalb der 2-Minute-Warning schien das Schicksal besiegelt zu haben. Doch das Team bewies Moral und kam überragend zurück. Dieser Last-Minute-Sieg beflügelt natürlich auch für das Rückspiel. Die Gewissheit, immer wieder zurückschlagen zu können, um am Ende die Nase vorn zu haben, kann in den entscheidenden Situationen Gold wert sein. Auf der anderen Seite erwarten die Canes natürlich einen ebenfalls bis in die Haarspitzen motivierten Gastgeber, der die sichergeglaubte Meisterschaft nicht kampflos aufgeben will. Insofern wird dieses Endspiel ein Spektakel, auf das sich alle freuen können. Die Mannschaft hofft natürlich auf die Unterstützung der eigenen PubliCanes, die sich sicher wie gewohnt auch in der Ferne lautstark Gehör verschaffen werden. Wir wünschen beiden Teams einen sportlich fairen Wettstreit und viel Spass bei diesem Spitzenspiel der GFL2!