Am 11.8. um 17 Uhr geht es für die Saarland Hurricanes im Ellenfeldstadion gegen die Nürnberg Rams. Die Mannschaft will Revanche für die 28:15 Hinspielniederlage nehmen und den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Das Spiel in Nürnberg stand unter keinen guten Vorzeichen. Coach Sturdivant musste schon im 3. Spiel der Saison auf sage und schreibe 11 Starter verzichten. Trotzdem hatten die Canes ihre Chancen, die sie aber liegen ließen. Am Ende kam die erste Niederlage der Spielzeit heraus. Im Ellenfeld sind die Men in black allerdings noch verlustpunktfrei und das soll auch so bleiben. Die Siege sind bisher allesamt sehr souverän ausgefallen. Insgesamt ist die saarländische Verteidigung statistisch die bisher Beste der Liga. In 10 Spielen ließen sie nur 17,2 Punkte zu. Die Nürnberger hingegen haben in 9 Spielen immerhin schon 334 Punkte zugelassen. Der Angriff der Gäste hingegen gehört zu den besseren der Liga. Mit 340 erzielten Punkten liegen sie knapp hinter den Canes mit 362 Punkten.

Die Saarländer können erstmals in einem Heimspiel gleichzeitig auf die beiden Spielmacher Alexander Haupert und Brock Dale zurückgreifen. Dale hat die Mannschaft durch den Beginn der Saison führen können. Haupert sollte eigentlich erst ab August wieder ins Geschehen eingreifen, musste dies aber schon Ende Juni machen, weil Dale sich in der Woche zuvor gegen Gießen verletzt hatte. Der Amerikaner ist jetzt wieder fit und wird sich mit Haupert abwechseln. In Albershausen hat das schon ganz gut geklappt, wobei Dale dort noch an einer Sommergrippe laborierte. Zwei fitte Spielmacher, die unterschiedliche Stärken haben, machen die ohnehin schon schwer ausrechenbare Offense der Canes für die Gegner noch gefährlicher. Insofern können wir gespannt sein, ob die Rams sich darauf einstellen können.

Für die Verteidigung der Hurricanes wird es darum gehen, die passlastige Offense der Rams im Zaum zu halten. Mitte der Saison hatte man mit Max Nasewicz ja extra einen zusätzlichen Passrusher verpflichtet, der den gegnerischen Quarterback Brett Kasper gehörig unter Druck setzen soll. Für die Fans wird es sicherlich ein spektakuläres Spiel. Zum Glück soll es ja ein wenig abkühlen, für genügend Getränke ist aber auf jeden Fall gesorgt. Das Team setzt auf jeden Fall auf die Unterstützung von den Rängen. Gerade wenn der gegnerische Angriff viel über das Passspiel kommen will, ist der Lärm von den Rängen sehr hilfreich, weil dann kurzfristige Absprachen zwischen Quarterback und Receiver erschwert werden.